Männer
6. Januar 2014
  • 1.Havelberger Hallencup - Krevese triumphiert

FSV-Mannschaften auf den Plätzen 2 und 3

 

Havelberg (tl). Am Samstag, den 04.01.2014, wurde in der Havelberger Sporthalle "Am Eichenwald" der 1.Havelberger Hallencup ausgetragen. Am Ende konnte sich nach vielen spannenden Spielen, welche ein paar Überraschungen zu bieten hatte, der Kreveser SV durchsetzen. Gegen 19 Uhr ging schließlich eine rundum gelungene Veranstaltung zu Ende, da waren sich viele der Beteiligten einig.

 

Das in diesem Jahr erstmals in dieser Größenordnung ausgetragene Hallenturnier des FSV, bei dem nur Mannschaften ab der Landesklasse eingeladen wurden, begann mit der Auslosung der Gruppen. Dabei bekam es der Gruppenkopf FSV I mit den Schwergewichten aus Perleberg und Warnau zu tun. Außerdem gesellte sich die Verbandsligamannschaft des 1.FC Lok Stendal in diese Gruppe. In Gruppe B spielten dann der FSV II, Krevese, Uenglingen und Rathenow um den Einzug ins Habfinale.

 

Gruppe A

 

Im ersten Spiel bekam es FSV I mit dem SSV Einheit Perleberg zu tun. Die ehemalige Mannschaft vom jetzigen FSV-Trainer Gerd Marx, die jetzt in der Landesklasse West in Brandenburg auf dem fünften Tabellenplatz liegt, zeigte sich als schwerer Brocken. Nach zweimaligem Rückstand konnte erst Torhüter Marcus Herper den Ausgleich erzielen, ehe Thoralf Gennermann quasi mit der Schlusssirene den 2:2-Endstand erzielte.

 

Das zweite Spiel des FSV I konnte mit 2:0 gegen SSV Havelwinkel Warnau gewonnen werden. Hier erzielten die Tore Markus Bröker und ebenfalls wieder Thoralf Gennermann. So standen die Vorzeichen für das letzte Spiel gegen Lok Stendal recht gut, reichte doch bereits ein Unentschieden zum Weiterkommen. Der FSV ging auch durch Sven Leppin mit 1:0 in Führung, doch Lok konnte das Spiel drehen und lag mit 2:1 in Front. Kurz vor Abfiff wurde jedoch erneut der Ausgleich erzielt und so erreichte man die Halbfinals. Aufgrund des letzten Gruppenspiels Warnau gegen Perleberg so gar als Gruppenerster, da das Spiel 1:1 ausging. So qualifizierte sich Perleberg als Gruppenzweiter, vor den Teams aus Stendal und Warnau.

 

 Mannschaft  Mannschaft   Ergebnis 
 FSV Havelberg I   SSV Einheit Perleberg  2:2
 SSV Havelwinkel Warnau   1.FC Lok Stendal 0:2
 FSV I  Warnau 2:0
 Perleberg  Stendal 1:0
 Stendal  FSV I 2:2
 Warnau  Perleberg 1:1

 

 

 Mannschaft   Punkte   Tore   Platz 
 FSV Havelberg I 5 6:4 1
 SSV Einheit Perleberg  5 4:3 2
 1.FC Lok Stendal 4 4:3 3
 SSV Havelwinkel Warnau  1 1:5 4

 

 

Gruppe B

 

In der zweiten Gruppe bestritt der FSV II sein erstes Spiel gegen den Kreveser SV. Die in dieser Saison in der Landesklasse sehr gut platzierten Kreveser konnte die zweite Vertretung der Havelberger, die auch mit etlichen Spielern der ersten Mannschaft, wie Daniel Rateitschak oder Domenico Schluricke bestückt war, mit 1:0 in die Knie zwingen. So stand man schon im Spiel gegen Uenglingen mit dem Rücken zur Wand, wollte man noch die Chance auf K.O.-Runde wahren. Letztlich gelang dies nach einem 0:1-Rückstand durch zwei Tore von Domenico Schluricke. Im abschließenden Gruppenspiel gegen den BSC Rathenow, im Übrigen in der selben Liga spielend wie Perleberg und dortiger Dritter, konnte ein 3:0-Erfolg verbucht werden. Hier erzileten die Tore Kevin Hochmüller, Domenico Schluricke und Benny Endler.

 

So hatte der FSV II sechs Punkte auf dem Konto war sicher weiter. Da Krevese im letzten Gruppenspiel jedoch mit 5:2 gegen Uenglingen triumphierte, musste man sich mit Platz zwei in der Gruppe begnügen. Krevese hatte zwar die gleiche Tordifferent, aber zwei Tore mehr geschossen. Rathenow mit vier Punkten und Uenglingen mit einem Punkten schieden nach der Vorrunde aus.

 

 Mannschaft  Mannschaft   Ergebnis 
 FSV Havelberg II  Kreveser SV  0:1
 Viktoria Uenglingen           BSC Ratehnow             0:0
 FSV II  Uenglingen 2:1
 Krevese  Rathenow 1:3
 Rathenow  FSV II 0:3
 Uenglingen  Krevese 2:5

 

 Mannschaft   Punkte   Tore   Platz 
 Kreveser SV 6 7:4 1
 FSV Havelberg II  6 5:2 2
 BSC Rathenow 4 2:4 3
 Viktoria Uenglingen          1 3:7 4

 

 

Halbfinalspiele

 

 Mannschaft   Mannschaft   Ergebnis
 FSV Havelberg I                FSV Havelberg II            3:2 n.9m. (1:1) 

 

Da die Havelberger Mannschaften die Plätze eins und zwei in der Gruppe belegten kam es zum direkten Duell beider Mannschaften im ersten Halbfinale. Toni Liebsch erzielte für den FSV II die Führung, welche durch Sven Leppin egalisiert wurde. In der restlichen Spielzeit. So kam es zum Neunmeterschießen um den Einzug ins Finale. Dort behielt der FSV I die Nerven und sicherte sic als erster den Platz im Finale.

 

 Mannschaft   Mannschaft   Ergebnis 
 SSV Einheit Perleberg       Kreveser SV                 2:0

 

Platzierungsspiele

 

 Spiel um Platz 7    Ergebnis 
 SSV Havelwinkel Warnau   Viktoria Uenglingen  3:0
 Spiel um Platz 5                       
 1. FC Lok Stendal  BSC Rathenow 4:1
 Spiel um Platz 3    
 FSV Havelberg II  SSV Einheit Perleberg   4:2 n.9m. (1:1) 

 

Finale

 

 Mannschaft   Mannschaft   Ergebnis 
 FSV Havelberg I                 Kreveser SV                1:2

 

Der Titelträger der vergangenen zwei Jahre beim Turnier in Havelberg erlebte sein drittes Finale nacheinander. Für den FSV war es nach den Plätzen vier und zwei in den Vorjahren endlich an der Zeit den Titel zu holen. Der FSV kam gut in die Partie und konnte auch durch Sven Leppin in Führung gehen. Schnell wurde jedoch klar, dass Krevese heute nur schwer zu schlagen ist und es entwickelte sich ein spannendes Spiel, bei dem die Kreveser das Spiel drehen und mit 2:1 in Führung gehen konnten. In den verbleibenden Minuten nach dem Rückstand kam der FSV zwar ein paar Mal in gute Schussposition, ein Tor sollte jedoch nicht mehr fallen, sodass der Kreveser SV den zum ersten Mal ausgetragenen Havelberger Hallencup mit nach Hause nehmen und sich über ein Preisgeld von 350€ freuen konnte.

 

Bester Spieler: Name wird nachgereicht (BSC Rathenow)

Bester Torschütze: Manuel Neumann (Kreveser SV)

Bester Torhütr: Kevin Hochmüller (FSV Havelberg II)

 

Impressionen: