Männer
26. Oktober 2013
  • Havelberger enttäuschen diesmal

FSV Havelberg : Kreveser SV 1:3 (1:1)

 

Natürlich kann der FSV als Aufsteiger nicht den Anspruch haben, die Favoriten der Liga gleich reihenweise zu stürzen, auch wenn es nach dem absolut verdienten 1:0 in Uchtspringe und der ersten Spielhälfte gegen Krevese zumindest kurzfristig so ausgesehen haben mag, aber sich dann eher sang- und klanglos in eine 1:3 Niederlage zu manövrieren, war alles andere als nötig.

In dieser ersten Hälfte hatte der FSV an die zuletzt gute Abwehrleistung trotz Umstellung angeknüpft und sich selbst von einem Rückstand nach krassem Torwartfehler nicht aus der Ruhe bringen lassen. Nur nach vorn war man ohne Motor Thoralf Gennermann ein bisschen zu oft lediglich am reagieren, anstatt zu agieren, aber eine Vorentscheidung zugunsten der Havelberger hätte trotzdem fallen können, ja eigentlich müssen. In der 4.Minute war S.Leppin auf und davon, legte quer auf Bröker, aber als der den Ball zu Möbius weiter schob, war die gute Chance schon dahin. lm Gegenzug ließ sich der ansonsten wieder gute Daniel Rateitschak von Thiede überlaufen, aber wirkliche Gefahr entstand nicht (6.). Dann ging es prompt wieder in die andere Richtung. Erneut war S.Leppin unbehelligt auf das KSV Tor marschiert, hatte nach innen auf Möbius gespielt, aber der hatte heute auch einen eher gebrauchten Tag und knallte das Leder gar ins Seitenaus (8.). Wie aus dem Nichts folgte dann das 0:1. Herpers schwacher Abstoß landete bei Hintze, der hielt einfach mal drauf und unter Herper flutschte die Kugel ins Tor (11.). Nach fünfminütiger Findungsphase hatte dann Mario Gieseler trocken aus 25m abgezogen und auch dieser Ball fand abgefälscht seinen Weg ins Tor- 1:1 (16.). In der Folge egalisierten sich beide Teams über weite Strecken, so dass Torchancen Mangelware blieben. In der 26.Minute hatte Döring nur ins Fangnetz gezielt und in der 31 Min.konnte sich Möbius nach Pass von Bröker auch nicht durchsetzen Nach einem Fehlpass im Spielaufbau gab es dann auch ein Schuß der Gäste zu registrieren. Herper war mit den Fäusten da und klärte zur Ecke. Da waren aber schon 38 Minuten gespielt.
Zum Ende von Hälfte 1 wurde es wieder lebhafter auf dem Platz. Nach einem Abseitstor der Gäste (39.) hatte S.Leppin nach Zuspiel von Bröker endlich einmal abgezogen, aber der Ball touchierte nur die Querlatte (40.). Es folgte ein weiterer gute Angriff des FSV. Zum 4.Mal war S.Leppin auf und davon, hätte erneut einfach draufhalten sollen, legte jedoch quer und die mögliche Halbzeitführung war vergeben (43.).

Zum 2.Durchgang mußte Herper verletzt passen. Bauz hütete fortan das Tor und für S.Leppin kam mit Nowak eine neue Angriffshoffnung beim FSV. Nach einer Ecke von Döring war er dann auch zur Stelle, brachte aber die Kugel nicht über die Linie (52.). Dann war Bröker ein paar Zentimeter zu klein, um die gute Flanke von Hochmüller zu erreichen. Havelberg agierte jetzt und hatte in der 58.Minute durch Bröker erneut das KSV Tor anvisiert. Nachdem dann Nowak in der 60.Minute nach Zuspiel von Bröker etwas zu lange zögerte und so die nächste Chance vergab, klingelte es plötzlich auf der anderen Seite.
Das Foul an T.Liebsch übersah der ansonsten gute Schiri und es folgte ein langer Ball auf Bissinger. Der drehte sich um Hochmüller und der Ball schlug unhaltbar ein - 1:2 (61.). Der FSV hatte sich noch gar nicht geschüttelt, da patzte Bauz und Peller bugsierte den Ball zum 1:3 über die Linie (64.) .Danach war der Stecker gezogen. Ohne Glauben an eigene Offensivaktionen mußte der FSV im Schlußgang sogar noch zittern, um nicht noch ein Debakel zu erleben. Bauz rettete in der 89.Minute mit einem Reflex vor dem nächsten Einschlag. Der FSV mußte sich Dank zu vieler Akteure unter Normalform, darunte rMöbius, T.Leppin, Bröker,Döring und S.Leppin - im Übrigen allesamt für die Offensive zuständig - dem Tabellenzweiten geschlagen geben. Bitter war das Ganze deshalb, weil definitiv mehr drin war. Jetzt heißt es nur, den Kopf oben zu behalten.