Männer
17. September 2013
  • 4. Spieltag Landesklasse 2013/2014

Arneburg (fko)  ● Am 4. Spieltag der Fußball-Landesklasse, Staffel I, haben sich Rot-Weiß Arneburg und Aufsteiger FSV Havelberg 1:1 (1:1) getrennt.

 

Es war besonders in der ersten Halbzeit eine von der Taktik geprägte Partie. Alles spielte sich zwischen den Strafräumen ab, Chancen gab es fast keine. Schachbrettartig verschoben sich die einzelnen Mannschaftsteile, niemand wollte den ersten Fehler begehen. Lediglich die Gäste hatten durch Steven Möbius (15.) und Domenico Schluricke (35.) zwei Möglichkeiten zur Führung.

 

„Hier muss mehr Emotion rein.“ „Kommt aus der Letharghie, hier muss mehr Emotion rein“, schrie Arneburgs Trainer Mario Forstreuter aufs Feld. Das wirkte. Michael Winkelmann  fälschte einen eher harmlosen Schuss mit der Hacke so geschickt ab, dass der Ball ins Tor ging.

 

Havelberg war geschockt, aber nur kurzzeitig. Nach einem Abwehrfehler der Arneburger schaltetet Toni Liebsch am schnellsten und schoss nur fünf Minuten nach dem Rückstand den verdienten Ausgleich. Kurz darauf hatte Schluricke die nächste Chance, er traf aber nur die Latte.

 

Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich am Spielverlauf wenig. Arneburg zeigte als Gastgeber erstaunlich wenig Angriffslust. Da waren die Domstädter schon mutiger. Schluricke traf aus aussichtsreicher Position nur den Außenpfosten (50.). Bei den Platzherren verbuchten Manuel Mauritz (53.) und Felix Könnecke (65.), der allein auf den Havelberger Keeper Marcus Herper zulief, aber vom stark spielenden Mario Gieseler abgedrängt wurde, Möglichkeiten.

 

Auch ein Schuss von Christian Nix (83.) versprühte einen Hauch von Gefahr. Richtig zwingend waren aber alle diese Aktionen nicht. Als Schluricke kurz vor Schluss die Arneburger Abwehrmauer durchbrach, hatten die Fans schon den Torschrei auf den Lippen, aber der Havelberger vergab überhastet (87.).

 

Letztendlich blieb es nach 90 Minuten beim 1:1, die Gäste rochen aber schärfer an den drei Punkten.

 


Rot-Weiß Arneburg: Boy - Kiefel, Schönke (75. Blume), Maier (87. Wehnert), Huchthausen, Steinhagen, Nix, Pawellek, Könnecke, Mauritz (63. Zellmer), Winkelmann.

 

FSV Havelberg: Herper - Gieseler, T. Leppin, Hochmüller (85. Dreisow), Möbius, S. Leppin, Schluricke, Liebsch, Gennermann, Seidel, Stamer.

 

Torfolge: 1:0 Michael Winkelmann (35.), 1:1 Toni Libesch (40.).

 

 

 

Trainerstimmen:

Mario Forstreuter (Arneburg): Insgesamt war es ein Landesklassenspiel auf schlechtem Niveau. Beide Tore sind durch Zufallsprodukte entstanden. Für uns wäre auch mehr als der eine Punkt nicht verdient gewesen. Wir haben spielerisch nicht viel zu Stande bekommen. Wir haben unser Ziel nicht erreicht. Es war ein verdienter Punkt für Havelberg.

 

Gerd Marx (Havelberg): Die klareren Torchancen hatten wir. Arneburg hätte sich über eine Niederlage nicht beklagen dürfen. Unsere Marschroute, mit der Doppelsechs vor der Viererkette, ist aufgegangen. Die Chancen, die wir haben, müssen sitzen. Mit dem Punkt können wir leben.

 

 

Quelle: Volksstimme vom 16. September 2013