Männer
4. März 2013
  • 18.Spieltag Kreisoberliga Altmark/Ost
1

FSV Havelberg - Kickers Seehausen 3:0 (1:0)


Havelberg (tl). Ohne das große Spektakel gewann der FSV Havelberg seinen Rückrundenrundenauftakt gegen die Kickers Seehausen. Man merkte der Mannschaft nach drei Monaten ohne Pflichtspiel an, dass sie den Rhythmus erst wieder finden muss. Nichtsdestotrotz war der 3:0-Sieg im Havelberger Mühlenholz nie wirklich gefährdet.

 

Zum Spiel

 

Der FSV war zu Beginn bemüht das Spiel unter Kontrolle zu bringen und darauf bedacht, Sicherheit ins eigene Spiel zu bekommen. Da kam es den Blau-Weißen gerade recht das bereits der erste Spielzug die Führung brachte. Dieser wurde von T.Leppin über Möbius zu Stamer eingeleitet. Letzterer steckte den Ball in die Lücke zu Döring, der aus spitzem Winkel Wieblitz im Kickers-Tor überlupfte und mithilfe des rechten Innenpfostens das 1:0 erzielte. Anschließend war der FSV feldüberlegen. Auffälligster Aktuer war Döring, der auch die zweite Chance des Spiels besaß. Sein Schuss nach Doppelpass mit Stamer konnte gerade noch zur Ecke abgewehrt werden.

 

Seehausen kam in der 13. Minute das erste Mal vors FSV-Tor, doch Bauz im Kasten hatte damit keine Probleme. Fünf Minuten später hätte Schluricke das 2:0 für den FSV erzielen können. Er wurde in aussichtsreicher Position angespielt, konnte aber den Ball nicht gut mitnehmen, sodass die Chance verpuffte. In der Folge ließ der FSV die Zügel etwas schleifen. Seehausen kam besser ins Spiel. Die Ursache waren leichtfertige Ballverluste in der Vorwärtsbewegung. Zählbares sprang dabei nicht heraus, weil die Defensive recht sicher stand.

 

Der agile Döring wurde nach dieser Offensiv-Phase der Seehäuser von Dreisow geschickt. Sein Schuss aus spitzem Winkel war allerdings zu schwach. Rateitschak und Döring waren danach mit zwei Flanken erfolglos geblieben. Neuling Toni Liebsch, der engagiert spielte, hatte sich kurz vor der Pause auf der Außenbahn durchgesetzt und spielte den Ball in die Mitte zu Möbius. Dieser wurde im letzten Moment vom Keeper gestört, sodass es mit dem 1:0 in die Halbzeit ging.

 

Nach Wiederanpfiff lief es wieder viel besser für den FSV. Zumal Döring an diesem Tag nicht zu bremsen war. Nach Zuspiel von Dreisow stand er 25 Meter vor dem Tor und schoss den Ball präzise in den Torwinkel - 2:0 (46'). Dort gab es rein gar nichts zu halten für Wieblietz im Gäste-Tor. Kurz danach hatte Seehausen einen Pfosten-Treffer, als Nowak im Strafraum nach einem Einwurf mit dem Kopf zur Stelle war. In der Folge spielte es der FSV dann ruhig zu Ende. In Minute 53 war es ein Freistoß von Dreisow, der für Gefahr sorgte. Nachdem im Strafraum niemand mit dem Kopf zur Stelle war, verpasste auch T.Leppin am zweiten Pfosten. 

 

Drei Minuten später fiel die Vorentscheidung. Döring zeigte sich als Vorbereiter für Möbius, als er einen auf Außen geschlagenen Ball sofort zum Stürmer durchsteckte. Dieser hatte danach keine Probleme mehr den Torwart zum 3:0 zu überwinden. Nach mehreren Wechseln beim FSV konnte man in der Schlussphase noch einmal zulegen und sich Chancen für ein höheres Ergebnis erarbeiten. Doch sowohl Döring (Schuss), als auch Bröker (Kopfball) blieb ein weiterer Treffer für den FSV verwehrt. Auch danach hatte der eingewechselte Bröker, der in seiner Einsatzzeit sehr auffällig war, eine Möglichkeit. Seine Direktabnahme strich nur knapp am Kasten vorbei. Den Schlusspunkt setzte Awad, als er im Strafraum alle Verteidiger narrte und nur durch den Pfosten am Torerfolg gehindert wurde.

 

Fazit

 

Alles in allem war es ein verdienter Erfolg für die Heimmannschaft. Zwei frühe Tore in den Halbzeiten spielte den FSV absolut in den Karten. Allerdings muss man die Leistung ab Mitte der zweiten Halbzeit bis zum Halbzeitpfiff noch einmal überdenken. Mehr Präzision und Konzentration in diesem Spielabschnitt hätte dem FSV schon früher die Arbeit erleichtern können. Nun geht es nächste Woche zum Derby nach Schönhausen.

 

Aufstellung:

Impressionen:

 


Kommentare

  1. AG
    , 06.03.13

    Geht es mir nur so, dass ich das Aufstellungsbild nicht sehen kann? Bei mir erscheint nur ein weißer Platzhalter.