Männer
16. September 2012
  • 3.Spieltag Kreisoberliga Altmark/Ost

Kickers Seehausen – FSV Havelberg 0:3 (0:1)

 

Havelberg (tl). Zum dritten Spieltag der Kreisoberliga Altmark/Ost musste der FSV zu den Kickers Seehausen. Am Ende langte es zu einem ungefährdeten 3:0-Auswärtserfolg. Vor allem weil man in der Defensive sehr sicher war und nichts anbrennen ließ. In der Offensive erarbeitete man sich über die gesamte Spielzeit viele Torchancen, konnte jedoch nicht jede nutzen. Hier sind in den kommenden Spielen mehr Geduld beim Spielaufbau und Konzentration im Torabschluss gefragt.

 

Zum Spiel

 

Während beim FSV alle Spieler zur Verfügung standen, musste Seehausen wie schon in den letzten Wochen auf etliche Leistungsträger (u.a. Borchert, Nowak, Jörke) verzichten. Daher war Seehausen von Beginn auf Schadensbegrenzung aus und igelte sich förmlich hinten ein. Ziel war es lediglich über Konter zum Ziel zu kommen – und so viel sei jetzt schon gesagt – das wurde nichts. In den ersten zehn Minuten rollte die FSV-Angriffsmaschine schon gut los, kam aber nicht durch. Seehausen war seinerseits das erste Mal in der sechsten Minute vor dem FSV-Tor. Beim FSV war Geduld gefragt, die ein ums andere Mal nicht immer aufgebracht wurde. Des Öfteren lief man sich an der vielbeinigen ZSG-Abwehr fest oder spielte den letzten Pass zu hektisch.

 

So passierte bis zur 30. Minute nicht wirklich viel. Lediglich Bröker hatte in der 28. Minute nach Zuspiel von Dreisow gleich zweimal den Führungstreffer auf dem Fuß. Er scheiterte jedoch am Torwart. Auch Versuche aus der zweiten Reihe (33.Brecht, 36. Dreisow) brachten nicht den gewünschten Erfolg. In der 39. Minute war Döring durch und passte auf Schluricke, der aber auch nur knapp am Tor vorbeizielte. So musste ein Strafstoß für die Führung herhalten. Döring brachte einen Ball per Flanke in den Strafraum, die nur per Handspiel aufgehalten werden konnte. Zuvor waren drei (!) Handspiele des Gegners im Strafraum nicht geahndet worden. So legte sich Toni Leppin den Ball zurecht und traf zum 1:0 Halbzeitstand (44‘).

 

Der zweite Durchgang begann, wie der erste aufgehört hatte: mit einem Tor durch Toni Leppin. Möbius, von dem heute nicht viel zu sehen war, hatte abgezogen und zumindest eine Ecke herausgeholt. Die brachte Schluricke mustergültig vor das Tor und Havelbergs Abwehrmann nickte zum 2:0 ein (46.). Seehausen antwortete mit einem Fernschuss, fand aber in Hochmüller seinen Meister. Nach zwei Fehlversuchen von Stamer (52‘) und Döring (56‘) hatte Seehausen gegen die aufgerückte Havelberger Hintermannschaft eine Kontermöglichkeit. Wieder war allerdings Hochmüller zur Stelle. In der 64. Minute konnte ein Gennermann Hammer gerade so noch abgeblockt werden. Auch Schluricke hatte in der 70. Minute zu schwach abgezogen. 14 Minuten vor Ende fiel dann die endgültige Entscheidung durch Bröker. Einen Pass von Dreisow nahm Bröker auf und tanzte seinen Gegner aus – 3:0. Anschließend hätte das Ergebnis gegen sehr robust verteidigende Seehäuser noch höher ausfallen können. Schluricke versuchte es in der 78. Minute vergeblich und Bröker traf aus Abseitsposition zwar noch einmal das Tor. Dieses wurde aber korrekterweise nicht anerkannt und so blieb es beim verdienten und nie gefährdeten Auswärtssieg.

 

 

Fazit

 

Nach einer konzentrierten und souveränen Leistung des FSV in Seehausen und dem 3:0 Auswärtserfolg  kann man am dritten Spieltag die Tabellenführung feiern. Man hatte über die gesamte Spielzeit die Kontrolle über das Spiel. So konnte man aus einer sicheren Defensive die Angriffe in die Spitze einleiten. Wie schon erwähnt, muss man in den nächsten Wochen allerdings bei der Erarbeitung von Torchancen mehr Geduld beweisen.

 

Aufstellung

 

Torfolge:

 

0:1, 0:2 T.Leppin (44./FE, 46.), 0:3 Bröker (76.)

 

Gelbe Karten: 3x Seehausen // Dreisow

 

Impressionen:

 

Anmerkung

 

In der Halbzeitpause der Landesklasse-Partie zwischen Viktoria Uenglingen und Rot/Weiß Arneburg wurde das Viertelfinale im Krombacher-Altmarkpokal ausgelost. Der FSV bekommt es am 03.Oktober zu Hause mit dem Landesklassen-Primus Blau-Gelb Goldbeck zu tun. Alle Partien hier im Überblick:

 

 Mittwoch, 03.10.2012     
 Rot Weiß Arneburg   Saxonia Tangermünde   14:00 Uhr 
 FSV Havelberg  Blau Gelb Goldbeck -,,-
 Preußen Dobberkau  Germania Tangerhütte -,,-
 Mittwoch, 31.10.2012    
 Traktor Wust  Sieger Uengl./Uchts. -,,-