Männer
29. Juli 2012
  • Wochenende numero vier der Vorbereitung beendet
2

Testspiel gegen Krevese bildete den Höhepunkt am letzten Wochenende


Havelberg (tl). In der letzten Woche ging es für die Männer des FSV im Training hart zur Sache. Am Mittwoch ging es mit dem Auto zur Spülinsel und dort mussten die Spieler viermal über die Havel schwimmen. Anschließend ging es vom Wasser in die Laufschuhe, die dann für 60 Minuten die besten Freunde der Spieler waren. Auf einer Runde von 1050 Metern liefen die Männer bei hochsommerlichen Temperaturen neun bis zwölf Runden. Danach ging es ins "Ermüdungsbecken" Havel, dem auch der Trainer nicht fern bleiben wollte/ konnte.

 

Am Samstag ging es dann zum Testspiel nach Krevese. Vor dem Spiel konnte festgestellt werden, dass weder Spieler noch Trainer gegen die erste Vertretung aus Krevese gewinnen konnten. Dies sollte sich jedoch ändern.

 

Kreveser SV - FSV Havelberg 2:3 (1:2)

 

Nach dem Anpfif von Schiedsrichter Schottenhamel tasteten sich beide Mannschaften erst einmal ab. Sowohl Krevese, als auch der FSV besaßen in der Anfangsphase je eine Chance. Es dauerte bis zur 13. Minute bis es zu einer echten Torchance kam. Der FSV ließ sich dabei nach einer eigenen Ecke auskontern. Der wurde allerdings über dem Tor von Sascha Brecht abgeschlossen. In der 16. Minute war es dann allerdings vorbei mit dem 0:0. Krevese verwandelte einen Freistoß aus 25 Metern direkt und führte 1:0.

 

Die Domstädter zeigten sich keineswegs geschockt und übernahmen nun mehr und mehr das Spiel. Auch weil man vor allem im Mittelfeld sehr präsent war, wenn es um Zweikämpfe ging. In der 20. Minute traf Goalgetter Möbius nach Fresitoß Dreisow nur den Pfosten. Der Abpraller wurde jedoch regelwidrig zum Torwart mit dem Fuß zurück gespielt und der Schiedsrichter entschied auf indirekten Freistoß vom "5er". Diesen netzte Döring zum Ausgleich ein (21'). In der 29. Minute ließ Awad dann das 2:1 für den FSV folgen. Ein gut getretenen Freistoß von Gennermann bugsierte er mit dem Fuß über die Linie. Dann folgte bis zur Pause nicht mehr all zu viel. Zwar hatte der FSV mehr vom Spiel, konnte aber seine Feldvorteile nicht ausnutzen. Aber auch Krevese hatte noch die ein oder andere Chance, um auszugleichen. Dies geschah nicht, sodass es mit dem 2:1 in die Pause ging.

 

Aus dieser kam der FSV besser zurück. Der eingewechselte Markus Bröker hatte gleich nach Wiederbeginn eine Möglichkeit per Freistoß. Auch Krevese blieb gefährlich, doch auch der Schuss in der 48. Minute blieb erfolglos. Anschließend hatte der KSV zwei gute Chancen, doch hier war zweimal Brecht im FSV-Tor zur Stelle. In der 63. und 65. Minute hatte der FSV wieder die Möglichkeiten einen Treffer zu erzielen. Schluricke, Döring und Möbius ließen diese aber ungenutzt.

 

Das Spiel wurde mehr und mehr härter geführt, was den Stellenwert dieser Partie zeigte. Ab Mitte der zweiten Hälfte ließ der FSV dann nicht mehr viel zu und spielte kontrolliert den Ball runter. Zweimal ließ sich der FSV zu Unkonzentriertheiten hinreißen, was beinahe bestraft wurde. In der 71. Minute schwamm die Havelberger Defensive nach Fehlpass von T.Leppin. Hier rettete Brecht vor dem Ausgleich. Minute 77 war der Zeitpunkt für das 3:1 des FSV. Nach einer feinen Kurzpass-Kombination über die rechte Außenbahn stand Schluricke knochenfrei im Strafraum und vollendete trocken.

 

Die andere angesprochene Unkonzentriertheit lieferte sich der FSV in der 85. Minute. Wieder war es ein Freistoß, der den FSV in Bedrängnis brachte. Diesmal standen gleich drei Kreveser vor dem Tor und hatten keine Mühe mehr den Ball per Kopf ins Tor zu spielen. Danach kam der FSV noch zu zwei weiteren Chancen durch Schluricke und den eingewechselten Marcus Herper. Diese brachten nichts mehr ein, sodass der erste Erfolg gegen den KSV gefeiert  werden konnte.

 

FSV: S.Brecht - Stamer (46. Bröker), T.Leppin, Gieseler, Rateitschak, Dreisow, Döring, T.Gennermann, S.Leppin (46. Schluricke), Awad (80. Sasse), Möbius (85. Herper)

 

Torfolge: 1:0 (16'), 1:1 Döring (21'), 1:2 Awad (29'), 1:3 Schluricke (77'), 2:3 (85')

 

Impressionen: 


Kommentare

  1. Moere
    , 03.08.12

    Bericht aus der AZ

    läm/cbu Altmark.Kreveser SV - FSV Havelberg 2:3 (1:2). Ein munteres Spielchen lieferten sich Landesklasse-Vertreter Krevese und Kreisoberliga-Favorit FSV Havelberger. „Es war wie immer ein bisschen heiß, aber wir haben gut mitgehalten“, meinte ein zufriedener FSV-Coach Gerd Marx nach Spielschluss. Zuletzt hatte sich seine Mannschaft in der Prignitz bei Testspielen ausgetobt und einige Kantersiege eingefahren. Gegen die Kreveser, die vor der Partie noch eine Laufeinheit absolviert hatten, gab es schon deutlich mehr Gegenwehr. Der KSV erzielte beide Treffer durch Standardsituationen und auch die Havelberger machten zwei ihrer drei Treffer nach ruhenden Bällen. „Unser Manko war, dass wir die Chancen nicht reingemacht haben“, erkannte Kreveses Trainer Holm Hansens. Heute fährt er mit seiner Mannschaft ins Trainingslager nach Tschechien. „Da geht es nochmal richtig zur Sache“, so Hansens.

    Tore: 1:0 Björn Fankner (16.), 1:1 Benjamin Döring (20.), 1:2 Hami Awad (30.), 1:3 Domenico Schluricke (78.), 2:3 Andreas Thiede (85.).

  2. AG
    , 04.08.12

    Bericht aus der Volksstimme 30.07.2012

    Krevese l Der FSV Havelberg hat am Sonnabend beim Landesklassenvertreter Kreveser SV mit 3:2 (2:1) Toren gewonnen. Es war ein guter Test für beide Mannschaften, die in den vorherigen Vorbereitungsspielen zu klaren Siegen kamen. Zum Erfolg mussten in einem mit ordentlichem Einsatz geführten Testspiel Standardsituationen her.

    Björn Fankner traf nach 16 Minuten per Freistoß zur 1:0-Führung für den Gastgeber. Feldspieler Sascha Brecht, der den FSV-Kasten hütete, sah bei diesem Gegentreffer nicht gut aus. Seine Mannschaftskameraden machten seinen Fauxpas noch vor der Pause wett. Benjamin Döring traf nach einem indirekten Freistoß aus vier Metern. Awad Hanni, ein Ägypter, der laut FSV-Coach Gerd Marx schon in der 2. griechischen Liga kickte, brachte die Domstädter nach einem Freistoß des auffälligen Gennermann in Führung. Insgesamt überzeugten die Standards der Havelberger.

    In einer offener geführten zweiten Halbzeit ergaben sich mehr klare Chancen aus dem Spiel heraus. Domenico Schluricke nutzte seine und traf zum 3:1. Der Anschlusstreffer von Thiede fiel zu spät.

    Krevese: Diezel - Tingler, Bade, Böhning, Kiebach, Ernst, Thiede, Weihrauch, Krüger, Fankner, S. Schulz (Mincu - Henschel, Bissinger, Hohmeier, Peller, Lunkwitz).

    Havelberg: Brecht - Gieseler, T. Leppin, Rateischak, Möbius, S. Leppin, Dreisow, Stamer, Döring, Gennermann, Hanni (Herper, Sasse, Bröker, Nowack, Schluricke).

    Tofolge: 1:0 Björn Fankner (16.), 1:1 Benjamin Döring (20.), 1:2 Awad Hanni (30.), 1:3 Domenico Schluricke (78.), 2:3 Andreas Thiede (85.).

    SR: Sven Schottenhamel.