Männer
2. Mai 2012
  • 24.Spieltag Kreisoberliga Altmark Ost 2011/2012

FSV Havelberg - KSG Berkau 7:1 (3:1)


Havelberg (tl). Mathias Bauz, Steven Kleinat, Kevin Hochmüller, Markus Bröker, Chris Ebel, Kevin Brecht, David Stamer und Eike Gennermann. Dies waren diejenigen, die an diesem Wochenende dem Trainer nicht zur Verfügung standen. So "krauchte" man auch am letzten Spieltag kadermäßig auf dem Zahnfleisch, sodass eine wieder völlig umgekrempelte FSV-Elf auf dem Rasen stand. Gegen die KSG aus Berkau sollte es dann allerdings dank der Veränderungen leichter laufen als zu erst gedacht.

 

Da Kenny Jährling früh in der Partie einen Katastrophenpass durch die Abwehr spielte, konnte der Gast durch Torjäger Duhm mit 1:0 in Führung gehen. Keeper Sascha Brecht hatte keine Chance. Keinesfalls geschockt reagierte der FSV mit einem schönem Angriff über Sven Leppin, der im Strafraum von einem Berkauer nur noch mit unfairen Mitteln vor dem Torabschluss gehindert wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Gieseler zum 1:1 Ausgleich. Damit war die Anfangseuphorie erstmal dahin, denn Berkau stellte sich tief hinten rein und schlug lange Bälle auf die Spitze Duhm. Da dem FSV und Berkau in dieser Phase nichts einfielen, blieb es lange beim 0:0. In der 36. Minute fiel dann der verdiente 2:1 Führungstreffer. Eine Gästeecke brachte Dreisow schnell zu S.Leppin, der mit Tempo Richtung Berkauer Tor ging. Den Querpass verwertete Döring zum 3:1-Halbzeitstand. Einen weiteren Treffer konnte er nicht erzielen, da sein Heber vom Torwart abgefangen wurde.

 

Berkau kam aus der Pause mit etwas mehr Biss, konnte aber auch nicht wirklich Torgefahr erzwingen. Einen Freistoß und ein Konter konnten vom FSV-Torwart entschärft werden. Die Vorentschiedung fiel in der 59. Minute: T.Leppin steckte auf Möbius durch, die Abseitsfalle schlug fehl und Möbius schob überlegt zum 4:1 ein. Duhm hatte anschließend noch einmal eine Tormöglichkeit, doch auch hier machte Brecht eine gute Figur. Möbius hatte danach noch zwei gute Möglichkeiten, die er nicht nutzen konnte. Das Spiel plätscherte so vor sich hin mit Chancen auf beiden Seiten. Die Sonne drückte wohl die Konzentrationsfähigkeit auf beiden Seiten herunter, sodass Duhm auf Berkauer, S.Leppin und Döring auf Havelberger Seite die Defensive alt aussehen ließen, allerdings das Tor verfehlten. In der 76. Minute begann der an diesem Tag sehr eifrig agierende Schluricke mit dem Tore schießen. Bei Dörings Ablage brauchte er nur noch den Fuß hinhalten und beim 6:1 zog er aus 20 Metern trocken ins rechte Eck ab. Dreisow wollte an diesem Tag auch noch einmal und ebenfalls aus 20 Metern traf er den Ball haargenau in den Torwinkel - 7:1. Berkau hatte dann die letzte Chance des Spiels, doch Naom schloss selbst ab anstatt den besser postierten Mitspieler anszuspielen.

 

Fazit

 

Der FSV spielte an diesem Tag sicher und souverän seinen Stiefel runter und gewann in der Höhe somit auch verdient mit 7:1. Damit konnte man das Hinspielergebnis (2:2) vergessen machen. An diesem Tag tat sich vorallem Schluricke heraus, der seine gute Leistung mit zwei Toren krönte. Am kommenden Wochenende muss man zum Spitzenreiter nach Uchtspringe, der mit einem Sieg in die Landesklasse aufsteigen kann. Mehr muss man dazu wohl nicht sagen...

 

FSV: Brecht - Gieseler, T.Leppin, Rateitschak, Nowak (80. Phan), Möbius, S.Leppin, Schluricke, Dreisow, Döring, Jährling (62. Rollenhagen)

 

Berkau: Arnold - Lemme, C.Schuppert, Mertens, Stach, Naom, Korts, Duhm, (78. Otte), Kaufmann, T.Schuppert, Weber

 

Gelbe Karte: T.Schuppert (Berkau)

 

Torfolge: 0:1 Duhm (4'), 1:1 Gieseler (4'), 2:1 Döring (37'), 3:1 S.Leppin (39.), 4:1 Möbius (60'), 5:1 Schluricke (76'), 6:1 Schluricke (81'), 7:1 Dreisow (83')

 

Schiedsrichter: Hoja - Klebsch - Kleinat

 

Zuschauer: 115

 

Impressionen: