Männer
18. April 2012
  • 22.Spieltag Kreisoberliga Altmark Ost 2011/2012

FSV Havelberg - Preußen Schönhausen 4:1 (1:1)

 

Havelberg (tl). Am 22.Spieltag der Kreisoberliga musste der FSV zu Hause gegen die in der Rückrunde besonders erstarkten Preußen aus Schönhausen antreten und tat sich dabei beim Tore schießen etwas schwer. In der Anfangsphase sah man jedoch, dass der FSV gut ein- und aufgestellt war. Die erste Chance durch S.Leppin verpuffte, weil dieser zu zögerlich agierte. Im Gegenzug spielte Kleinat einen Abwurf zu T.Leppin, dieser konnte den Ball nicht kontrollieren. Den Preußen-Angriff konnte Bröker 17m vor dem Tor nur noch per Foul stoppen. Martin Bachmann trat den Freistoß in die Torwart-Ecke - 0:1 (6'). Damit waren alle Planungen über den Haufen geworfen. Die Havelberger Ausgleichsbemühungen fanden oft eine vielbeinige Preußen-Abwehr vor. Bröker zweimal und Döring scheiterten zweimal aussichtsreich. Der FSV fing sich und spielte nach dem frühen Rückstand nun sicherer - allerdings nur bis zum gegnerischen Strafraum. Meist fehlte es am letzten Pass oder an der nötigen Konsequenz im Torabschluss.

 

Das Spiel plätscherte so vor sich hin. Die Domstädter machten zwar Druck, aber mehr auch nicht. Schönhausen stellte sich tief hinten rein und lauerte auf Konter. Zählbares für die Preußen sprang da auch nicht heraus. So musste eine Einzelleistung für den Ausgleich herhalten. Döring kam über Außen durch und spielte scharf in die Box. Dort stand ein Preußen-Spieler und beförderte den Ball höchstpersönlich über die Linie - 1:1 (32'). Bis zur Pause hatte der FSV dann nur noch eine Chance, und die hatte es in sich. S.Leppin zögerte nach schönem Zuspiel von Dreisow zu lange und ließ sich nach außen abdrängen. Sein Torabschluss landete an der Latte und von dort direkt vor die Füße von Möbius. Anstatt den Ball überlegt in die Ecke zu schieben, drosch dieser den Ball humorlos in die Tormitte, wo ein Schönhauser sich in die Schussbahn warf. Kein Tor und Halbzeit.

 

Nach dem Pausentee das gleiche Bild. Die Abwehr der Havelberger stand und nach vorne ging noch viel zu wenig. Es benötigte wieder einmal einen Konter. Nach einem Preußen-Ballverlust startete Rateitschak auf der rechten Seite durch. Seinen Pass schloss Jährling ab. Der Torhüter konnte jedoch glänzend parieren, legte den Ball Möbius dann genau vor die Füße. Diesmal schob er den Ball überlegt mit rechts rein - 2:1 und Spiel gedreht (57'). In der 62. Minute fiel die Entscheidung zu Gunsten der Domstädter. Wieder warf Rateitschak den Turbo an. Diesmal stand Döring richtig, aber auch hier wurde der Ball gehalten und landete vor die Füße von T.Leppin. Dieser hatte keine Mühe mehr zum 3:1 einzuschieben. Nach einer Schiedsrichter-Beleidigung agierten die Preußen dann nur noch zu Zehnt. Gieseler nutzte diese Überzahl zum 4:1. Eine Freistoß-Ablage von Dreisow verwertete er sehenswert ins rechte untere Eck (66'). Mit Schluricke und Gennermann wollte der FSV mehr Wind in das FSV-Spiel bringen. Dies gelang z.T., denn die Angriffsmaschine hatte nun wieder Ladehemmung. Brökers Schuss nach einer kruz ausgeführten Ecke verfehlte nur knapp das Tor. Symptomatisch für die unglückliche Leistung der beiden FSV-Außen schoss Döring Mannschaftskollege S.Leppin ab (85'). Auch weitere Möglichkeiten von Möbius und Döring blieben ungenutzt, sodass es letztlich beim verdienten und nie wirklich gefährdeten Heimsieg blieb.

 

Fazit

 

Wenn man weiter an den Leistungen von Kamern und Schönhausen anknüpft, ist Platz drei am Ende der Saison absolut realistisch. Wenn die Außen Döring und S.Leppin mehr Zielstrebigkeit und Genauigkeit in ihre Aktionen bekommen, dann ist der FSV für die kommenden Aufgaben gut aufgestellt. Beim nächsten Spiel in Dobberkau (aktuell Platz 4) wird Döring allerdings fehlen. Genauso wie T.Leppin und Stamer. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Nowak. Somit muss FSV-Trainer Marx wieder notgedrungen umstellen. Ein Sieg in Dobberkau ist allerdings möglich, da der FSV auch in der Breite gut aufgestellt ist.

 

Aufstellung: Kleinat - Rateitschak, Hochmüller, Gieseler, Bröker, T.Leppin, Döring, S.Leppin, Dreisow (67. Gennermann), Jährling (67. Schluricke), Möbius

 

Gelbe Karten: Möbius (4.), Dreisow (8.), T.Leppin (4.)

 

Rote Karte: Brandt (64./SR-Beleidigung, Schönhausen)

 

Torfolge: 0:1 M.Bachmann (6.), 1:1 ET Matzke (32.), 2:1 Möbius (57.), 3:1 T.Leppin (62.), 4:1 Gieseler (66.)

 

Impressionen:

 

 

Anmerkung: Das Spiel der Zweiten Männermannschaft ist ausgefallen. Preußen Schönhausen II bekam keine Mannschaft zusammen.