14. April 2024
  • 20. Spieltag Landesklasse - Männer stoppen Abwärtstrend in der Ferne

Personell angeschlagen trat die Lindholz-Elf am Samstag die weite Reise zum MTV Beetzendorf an. Nichtsdestotrotz sollte nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge gegen den Tabellenzwölften, der bis dato zu Hause ungeschlagen war, endlich wieder etwas Zählbares herausspringen. 


Die SpG begann die Partie mit viel Schwung und hatte in den ersten 10 Minuten eine gute Druckphase, in der man durchaus hätte in Führung gehen können. Einen Eckball in der 3. Minute verfehlte Sven Leppin. Den anschließenden Nachschuss setzte David Stamer knapp übers Tor.

Beetzendorf antwortete in der 8. Minute mit einem Abstoß, welcher immer länger wurde und zum ersten Beetzendorfer Abschluss führte, der aber das Tor verfehlte.

In der 15. Minute nutzte der MTV wiederum seine erste Ecke zum Führungstreffer. Nur eine Minute später brannte es im Strafraum von Torwart Philip Sell erneut, jedoch landete der Abschluß diesmal nicht in seinem Tor.

Die Blau-Weißen brauchten ein wenig, um sich vom Rückstand zu erholen, nutzten in der 28. Minute ihrerseits eine Standardsituation für den verdienten Ausgleich: Einen Freistoß von Markus Bröker beförderte Admir Suljanovic per Kopf ins gegnerische Gebälk. Knapp 5 Zeigerumdrehungen später klingelte es erneut im Beetzendorfer Kasten, doch diesmal war ein Spieler der Gastgeber für das Tor verantwortlich - Eigentor. Bis zum Halbzeitpfiff tat sich nichts mehr auf der Anzeigetafel und so ging es mit der 1:2-Führung in die Pause, einer bis dahin ausgeglichenen Partie.

 

Aus dieser kamen die Gastgeber mit viel Engagement zurück. In den ersten 10 Minuten zeigten sich diese mit langen Bällen in die Spitze immer wieder gefährlich, doch Tormann Sell war hierbei stets auf der Höhe und vereitelte einen etwaigen Ausgleichstreffer. Nach der Druckphase des MTV brachten sich auch die Mannen von Trainer Dennie Lindholz wieder in aussichtsreiche Abschlusspositionen - allein die Präzision im Abschluss ließ hier noch zu wünschen übrig.

In der 61. Minute war es dann aber soweit. Nach einem langen Ball von Robert Fritze auf Markus Bröker, zog dieser zum Tor und versenkte den Ball zum 1:3. Der 2-Tore-Vorsprung sollte jedoch nicht lange Bestand haben. Durch einen Fauxpas von Schlussmann Philip Sell kamen die Gastgeber wieder auf 2:3 heran. Seinen Fehler machte er aber nur wenige Minuten später wieder wett, als seine Vorderleute einen langen Ball unterschätzten und er die brenzlige Situation entschärfte. In der 76. Minute sorgte Markus Bröker mit dem 2:4 schließlich für die Vorentscheidung. Die Vorlage hierzu stammte von Christoph Przyborowski. In der Folge erhielt die SpG die Oberhand, was sich in einer weiteren guten Möglichkeit von Markus Bröker in Minute 82 und letztlich seinem dritten Treffer in der 89. Minute zum 2:5-Endstand, wiederspiegelte. 


Mit dem Sieg in Beetzendorf beendete die Mannschaft um Kapitän Toni Leppin ihre kleine Negativserie und hat vor der Partie gegen Klötze am kommenden Samstag etwas Selbstvertrauen tanken können. Gegen den VfB hat man nämlich noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen, denn damals kassierte man bei den Westaltmärkern eine herbe 6:0-Klatsche.


SpG: Philip Sell - Christoph Przyborowski, Frank Schäfer, Toni Liebsch, Robert Schönemann, David Stamer, Toni Leppin, Admir Suljanovic (87. Ihor Baibarak), Sven Leppin, Robert Fritze, Markus Bröker


Tore:

1:0 (15. MTV Beetzendorf) 

1:1 (28. Admir Suljanovic) 

1:2 (33. MTV Beetzendorf EiT) 

1:3 (61. Markus Bröker)

2:3 (69. MTV Beetzendorf)

2:4 (76. Markus Bröker)

2:5 (89. Markus Bröker) 

 

 

+