Männer
15. Juni 2023
  • 26. Spieltag Kreisoberliga - Männer stemmen Meisterschale nach Kantersieg in die Höhe

Die Saison 2022/23 ist seit vergangenem Samstag Geschichte. An 26 Spieltagen ging die Mannschaft von Trainer Dennie Lindholz 22 Mal als Sieger vom Platz. Zweimal trennte man sich unentschieden und zweimal blieb man punktlos. Mit insgesamt 68 Punkten und einem Torverhältnis von 125:23 Toren krönte sich das Männerensemble zum souveränen Kreismeister 2022/23. Somit wird man sich in der kommenden Spielzeit wieder in der Landesklasse messen. Bevor die Meisterschale aber in die Hände von Kapitän Toni Leppin wanderte, wartete auf seine Mannschaft noch das Derby gegen die Germanen aus Klietz. Begleitet wurde die Partie, welche sich für die Gäste zu einem Debakel entwickeln sollte, vom Stadionsprecher der TSG Einheit Bernau Andi Held.

 

Nachdem es über eine Viertelstunde lang keine Tore zu bejubeln gab, ging es ab Minute 18 Schlag auf Schlag. Den Torreigen eröffnete der Kapitän nach Zuspiel von Robert Rosenfeld. Keine zwei Zeigerumdrehungen später stellte Markus Bröker auf 2:0. Das Zuspiel kam dieses Mal von Toni Leppin. Brökers zweiter Treffer sollte nicht lange auf sich warten. Einen langen Einwurf verarbeitete er gekonnt und erzielte gleichzeitig sein 50. Saisontor. Auf der anderen Seite konnten die Gäste nach einem Freistoß nochmal verkürzen. Keeper Philip Sell ließ diesen nach vorne abprallen und wurde damit unfreiwillig zum Vorlagengeber. Der Anschlusstreffer zeigte auf beiden Seiten keine Wirkung. Unsere Farben spielten sich regelrecht in einen Torrausch, bei dem einfach alles klappte. Bis zum Halbzeitpfiff musste Germanias Schlußmann noch dreimal hinter sich greifen. Die teils sehenswerten Tore erzielten hierbei Markus Bröker (38. und 42.) und Admir Suljanovic (40.)

 

Zur zweiten Halbzeit kehrte die Lindholz-Elf stark verändert aus der Kabine zurück. Für Robert Rosenfeld, Leon Palenga und Toni Liebsch standen jetzt Robert Schönemann, Michael Seidel und Thomas Dreisow auf dem Platz. Dem Torfestival tat dies aber keinen Abbruch. Knapp acht Minuten nach Wiederanpfiff sorgte der Kapitän mit seinem zweiten Treffer des Tages für das 7:1. Anschließend ging die Bröker-Show weiter. Mit seinen Treffern zum 8:1 (54.) und 9:1 (55.) erhöhte er seine persönliche Quote auf sensationelle 54 Saisontreffer. Damit kürt er sich mit Abstand zum besten Torjäger der Kreisoberligen des Landes. Kurz darauf dürfte er in den verdienten Feierabend. Für ihn kam Robert Fritze aufs Feld. Das Toreschießen übernahmen nun andere und so dürfte sich auch Patrick Seidel in die Torschützenliste eintragen, ehe Toni Leppin mit seinem 18. Saisontreffer das 11:1 erzielte. Das 12:1 fiel unter Mithilfe eines Klietzers, der den Schuss von Toni Leppin in die eigenen Maschen abgefälschte. Dass kurz zuvor Germanias Torhüter wegen wiederholten Zeitspiels mit Gelb-Rot vom Platz flog, war da bereits nur noch eine Randnotiz. Robert Fritze und David Stamer setzten mit ihren Toren den Schlusspunkt auf eine denkwürdige Derby-Partie.


Wenige Minuten nach dem Abpfiff überreichten KFV-Präsident Michael Müller sowie Staffelleiter Klaus-Erich Müller die hochverdiente Meisterschale samt Pokal.


SpG: Philip Sell - Leon Palenga (46. Michael Seidel), David Stamer, Toni Liebsch (46. Thomas Dreisow), Christoph Przyborowski, Robert Rosenfeld (46. Robert Schönemann), Patrick Seidel, Toni Leppin, Admir Suljanovic, Sven Leppin (62. Kevin Hochmüller), Markus Bröker (56. Robert Fritze)

 

Tore:

1:0 (18. Toni Leppin) 

2:0 (26. Markus Bröker) 

3:0 (28. Markus Bröker) 

3:1 (35. Germania Klietz) 

4:1 (38. Markus Bröker) 

5:1 (40. Admir Suljanovic) 

6:1 (42. Markus Bröker) 

7:1 (53. Toni Leppin) 

8:1 (54. Markus Bröker) 

9:1 (55. Markus Bröker) 

10:1 (56. Patrick Seidel) 

11:1 (62. Toni Leppin) 

12:1 (78. ET Germania Klietz) 

13:1 (86. Robert Fritze) 

14:1 (89. David Stamer) 

  

+