Männer
10. März 2012
  • 18. Spieltag Kreisoberliga Altmark Ost 2011/2012
4

SV Grieben – FSV Havelberg 1:4 (0:3)

 

Grieben/Havelberg (tl). Der FSV musste an diesem Spieltag zum schweren Auswärtsspiel nach Grieben und dabei musste man auch noch auf Ebel, Bröker, Schluricke, Brecht, Gennermann und Gieseler verzichten. Somit fehlten Trainer Gerd Marx gleich zwei Leistungsträger der Vorwoche. Für diese rückten mit Kevin Hochmüller und Ronny Hickisch zwei Spieler in die Startelf, die ihre Sache richtig gut machen sollten. Vor allem Hochmüller, der als Letzter Mann agierte, war von Beginn an hellwach, spielte rigoros und brachte Sicherheit in die FSV-Abwehr.

 

Zum Spiel:

 

Das Spiel des FSV war von der ersten Minute an druckvoll. Nachdem Hickisch in der zweiten Minute noch keinen Bums hinter den Ball bekam, machte es Döring in der vierten Minute besser. Aus 25 Metern hämmerte er den Ball humorlos ins Tor – ohne Abwehrchance für den Keeper. Auch danach war der FSV das spielbestimmende Team. Von Grieben, bei denen Torjäger Horn fehlte, war in der Anfangsphase nichts zu sehen. Vom Rückenwind getrieben spielte der FSV weiter munter nach vorne. Doch Möbius konnte weder in der neunten noch in der zwölften Minute erhöhen. In der 14. Spielminute war dann Grieben zum ersten Mal im Havelberger Strafraum – erster Torschuss allerdings Fehlanzeige.

 

In der 22. Minute hätte der Kapitän der Domstädter erhöhen müssen. Nach einer schönen Kombination war Hickisch frei durch. Uneigennützig legte er auf Möbius ab, der es fertig brachte aus 5 Metern den Torwart anzuschießen. Fünf Minuten später legte er dann endlich nach. Dreisow tanzte mal eben kurz die komplette Defensive aus, legte quer und Möbius traf zum 2:0. Wieder fünf Minuten danach köpfte Kenny Jährling den Ball ans Lattenkreuz, zuvor gab Dreisow einen Freistoß in den Strafraum. In der 34. Minute dann auch mal Gefahr für das FSV-Tor, als ein Freistoß scharf vors Tor gezogen wurde. Kurz vor der Pause erhöhte T.Leppin auf 3:0. Einen Eckball von Döring köpfte er ins kurze Eck. Mit dem Halbzeitpfiff hatte Möbius dann seinen zweiten Treffer auf dem Fuß. Alleine vor dem Tor versagten ihm die Nerven und die Abwehr konnte letztendlich klären – dann war Pause.

 

Mahnende Worte vom Trainer in der Halbzeitpause halfen alles nichts. Nach einem Einwurf entfloh ein Griebener Akteur S.Leppin. Dieser schoss den Ball mithilfe beider Pfosten und dem nötigen Glück ins Tor. Anschließend wollte Grieben mehr und hatte auch optisch mehr vom Spiel. Viel sprang dabei jedoch nicht heraus. Der FSV hatte seinerseits in der 52., 56., 57., 58. und 59. die Möglichkeit den Sack zuzubinden. Die gesamten Torabschlüsse gestalteten sich jedoch harmlos. Das Spiel plätscherte dann so vor sich hin. In der 77. Minute musste Bauz sein ganzes Können unter Beweis stellen. In einer 1-gegen 1-Situation blieb er lange Stehen und ging als Sieger aus diesem Duell hervor. Auch eine Minute später, nachdem S.Leppin den Ball vertendelte, hielt er glänzend. Neun Minuten vor Ultimo kam der K.O. für den SVG durch eine Co-Produktion der Leppins. Sven flankte auf den zweiten Pfosten, wo Toni völlig frei nur noch den Kopf hinhalten brauchte und zum 4:1 traf. Die Moral der Griebener war gebrochen, sodass sich in der Folge weitere Chancen für den FSV abzeichneten. Marcus Nowak bekam in der 84. Minute es nicht fertig den Ball ins leere Tor zu schießen und Möbius‘ Kopfball ging knapp am Tor vorbei. In der Schlussminute fiel noch das 5:1 – dachten jedenfalls Alle. Jährling passte quer auf Möbius, der nach längerer Bedenkzeit des Schiedsrichtergespanns, im Abseits gesehen wurde.

 

Fazit:

 

Die Ausfälle des FSV konnten sehr gut kompensiert werden, auch wenn es vor dem Spiel die ein oder andere Sorgenfalte bei Trainer Marx gegeben hat. Letztlich verdiente sich der FSV diesen Sieg auf Grund einer soliden spielerischen, aber auch wieder einer guten kämpferischen Leistung. Damit dürfte man voller Selbstvertrauen in die kommenden Aufgaben zu Hause gegen Klietz (17.03.) und BSC Stendal (24.03.) gehen.

 

FSV: Bauz – Stamer, Rateitschak, Hochmüller, T.Leppin, Dreisow (46. S.Leppin), Jährling, Nowak, Döring, Hickisch (76. Endler), Möbius

 

Torfolge: 0:1 Döring (4‘), 0:2 Möbius (27‘), 0:3 T.Leppin (43‘), 1:3 (46‘), 1:4 T.Leppin (81‘)

 

Gelbe Karten: Bauz, Hochmüller (FSV)

 

Impressionen:


Kommentare

  1. Kaiser Franz
    , 11.03.12

    Glückwunsch Männer weiter so.Die Aufgaben werden aber nicht leichter !!!!!!!!!!!!! Smile

  2. nippel
    , 11.03.12

    jetzt mit bildern Wink

  3. Brechte-28-
    , 12.03.12

    Bin Stolz auf Euch Jungs!!!Grin

  4. Moere
    , 13.03.12

    Wink