Männer
20. März 2023
  • 16. Spieltag Kreisoberliga - souveräner Heimsieg ohne spielerisches Spektakel

Am 16. Spieltag in der Kreisoberliga gastierte der Tabellensechste VfB Elbe Uetz in der Domstadt. Die Gäste reisten ohne Ersatzspieler an und mussten an der ein oder anderen Stelle personell improvisieren. Dagegen konnte SpG-Trainer Dennie Lindholz personell aus dem Vollen schöpfen und so stand ihm mit Thoralf Gennermann, Sven Leppin, Robert Schönemann und Kevin Hochmüller eine äußerst gut besetzte Bank zur Verfügung.

Trotz sichtlicher Feldüberlegenheit tat sich die Lindholz wie zuletzt in Bismark schwer Großchancen zu kreieren. Ersten Torannäherungen durch Markus Bröker, Toni Leppin und Domenico Schluricke fehlten noch die Präzision.

In der 22. ließ letzter dann den Knoten platzen. Nach Flanke von Toni Leppin netzt er per Kopf zum 1:0 ein. Genau 10 Zeigerumdrehungen später klingelte es erneut im Uetzer Tor. Zuvor konnte Robert Rosenfeld im rechten Lauf nur per Foul gestoppt werden. Den fälligen Freistoß brachte Markus Bröker auf Toni Leppin, der aus kurzer Distanz den VfB-Keeper anköpfte. Der Abpraller kam über Umwege wieder zurück zum SpG-Kapitän, der den Ball gedankenschnell über die Linie spitzelte. Noch vor dem Halbzeitpfiff sorgte Markus Bröker für das 3:0, nachdem dieser von Toni Leppin per Steckpass bedient wurde.

SpG-Keeper Philip Sell blieb im ersten Durchgang nahezu beschäftigungslos und das sollte sich auch in Halbzeit zwei nicht großartig ändern. Die vereinzelten Gegenstöße erstickten David Stamer, Christoph Przyborowski, Patrick Seidel oder Stephan Wollherr zumeist schon bei der Entstehung. Nach 60 bzw. 65 Minuten wechselte SpG-Coach Dennie Lindholz mehrfach und und schickte Sven Leppin, Robert Schönemann und Kevin Hochmüller sowie Thoralf Gennermann für Robert Rosenfeldt, Patrick Seidel, Stephan Wollherr und Chris Ebel aufs Grün. In Minute 72 wurde Domenico Schluricke im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Elfer verwandelte Markus Bröker sicher zum 4:0 und erhöhte sein persönliches Torekonto auf 34. Nicht ganz so souverän sah er bei einem weiteren Strafstoß sieben Minuten später aus, als er mit einem “Panenka” am Tormann der Gäste scheiterte. Den Schlusspunkt der Partie setzte 10 Minuten vor dem Ende Toni Leppin mit einer Einzelaktion. Für ihn war es der 10. Saisontreffer.


Am Ende ein mehr als verdienter Sieg gegen einen an diesem Tag sehr harmlosen Gegner. Trotz des eindeutigen Erfolgs mangelte es in der ein oder anderen Phase des Spiels aber an der nötigen Entschlossenheit im SpG-Spiel. In der Tabelle konnte die Lindholz-Truppe den Vorsprung zu den Verfolgern auf 12  Zählern ausbauen, da sich der Tabellenzweite Gladigau im Spitzenspiel zu Hause gegen Grieben 1:3 verlor.

Kommenden Samstag folgt das nächste Spiel auf heimischen Rasen gegen Arneburg II. (#11 - 4-1-11).

 

SpG: Philip Sell - Patrick Seidel (60. Robert Schönemann), Christoph Przyborowski, David Stamer, Stephan Wollherr (60. Kevin Hochmüller) , Robert Rosenfeld (60. Sven Leppin) , Toni Leppin, Admir Suljanovic, Chris Ebel (65. Thoralf Gennermann), Domenico Schluricke, Markus Bröker

 

Tore:

1:0 (22. Domenico Schluricke) 

2:0 (32. Toni Leppin) 

3:0 (44. Markus Bröker)

4:0 (72. Markus Bröker) 

5:0 (80.  Toni Leppin)

 

 

+