20. Februar 2023
  • Spannende Spiele beim Havelberger HallenCup der Bambinis mit Treppchenplatz für Domstädter

Die kleinsten Kicker des FSV luden am Samstagvormittag zum Havelberger HallenCup ins Sportforum “Am Eichenwald” ein. Neben den Domstädtern, die von Chris Ebel und Stefan Tietke betreut wurden, traten SG Sieversdorf, Post Stendal in Gruppe A und Saxonia Tangermünde, Lok Stendal,Chemie Premnitz, SpG Warnau/Sandau/Schollene und Einheit Perleberg in Gruppe B um die begehrte Trophäe, welche vom HTI - Hoch- Tief- und Ingenieurbau gesponsert wurde, an. 


Im Eröffnungsspiel gegen Post Stendal lieferten die Domstädter gleich ab und bezwangen die Gäste aus der Kreisstadt mit 3:1. Die Tore für die Gastgeber besorgten hierbei erzielten Malte Schniegler (2) und Malte Mente (1).

Im zweiten Gruppenspiel wartet die Saxonia aus Tangermünde. Beide Mannschaften konnten das Spiel lange nicht entscheiden, bis Vincent Schneider doch noch den erlösenden Treffer zum 1:0 Endstand erzielte.


Mit sechs Punkten auf dem Konto hätte den Domstädtern im letzten Spiel ein Remis für den Gruppensieg gereicht, aber gegen die bis dahin punktlosen Sieversdorfern ließ man nichts anbrennen und siegte souverän mit 0:4. Pepe Hasstedt traf zweimal und Tilmann Thietke einmal für ihre Farben. Der vierten Treffer in der Partie kam vom Gegner in Form eines Eigentors. Somit belegte der FSV in der Gruppe A Platz eins, gefolgt von Saxonia Tangermünde mit 6 Punkten.


Anschließend spielten die vier Teams mit den meisten Punkten aus beiden Gruppen in einer Gold-Runde um die Treppchenplätze. Neben dem FSV fanden sich dort Tangermünde, Einheit Perleberg und Lok Stendal wieder. Die übrigen Mannschaften nahmen an der Silber- bzw. Platzierungsrunde teil.

Als erstes trafen die FSV-Bambinis auf Tangermünde und wie bereits in der ersten Turnierphase setzte man sich hier mit 1:0 durch. Das Tor für Havelberg erzielte Malte Mente.

Der nächste Gegner kam mit Einheit Perleberg aus der Gruppe B, in der die Mannschaft Platz zwei hinter Lok Stendal belegte. Hier setzte es mit 0:1 die erste Niederlage für die Schützlinge von Trainergespann Chris Ebel und Stefan Tietke. 

Mit Spannung wurde die letzte Partie des Turniers erwartet. Perleberg und Lok Stendal lagen mit 6 Punkten gleichauf und nun trafen die Eisenbahner auf den FSV, welcher mit 3 Zählern in die Partie ging und mit einem hohen Sieg sogar noch das Turnier für sich hätte entscheiden können. Tilmann Tietke brachte mit seinem Führungstreffer den FSV auch in eine gute Ausgangslage. Anschließend sollte den Domstädtern aber kein weiterer Treffer gelingen, so dass den Rolandstädter eine Minute vor Schluß noch der Ausgleichstreffer und damit der Turniersieg gelang. Einheit Perleberg folgte mit sechs und der FSV mit 4 Zählern.

 

Gruppe A
  1. FSV Havelberg - 9 Pkt.
  2. Saxonia Tangermünde - 6 Pkt.
  3. Post Stendal - 3 Pkt.
  4. SG Sieversdorf - 0 Pkt.
Gruppe B
  1. 1.FC Lok Stendal - 9 Pkt. 
  2. Einheit Perleberg - 6 Pkt.
  3. Chemie Premnitz - 3 Pkt.
  4. SpG Warnau/Sandau/Schollene - 0 Pkt.
 
Goldgruppe
  1. 1.FC Lok Stendal - 7 Pkt. 
  2. Einheit Perleberg - 6 Pkt.
  3. FSV Havelberg - 4 Pkt.
  4. Saxonia Tangermünde - 0 Pkt.
Silbergruppe
  1. Post Stendal - 9 Pkt. 
  2. SG Sieversdorf - 4 Pkt.
  3. Chemie Premnitz - 4 Pkt.
  4. SpG Warnau/Sandau/Schollene - 0 Pkt.
 
Endplatzierungen
  1. 1.FC Lok Stendal 
  2. Einheit Perleberg
  3. FSV Havelberg
  4. Saxonia Tangermünde
  5. Post Stendal
  6. SG Sieversdorf
  7. Chemie Premnitz
  8. SpG Warnau/Sandau/Schollene
 
Für den FSV spielten: Jonas Inter - Jaro Wuttke, Aden Busch, Aron Gerdel, Julian Hahn, Vincent Schneider, Malte Mente, Tilmann Tietke, Malte Schniegler, Charly Koss und Pepe Hasstedt

 

+