Männer
22. November 2022
  • 11. Spieltag Kreisoberliga - Stürmischer Beginn bringt Lindholz-Elf auf die Siegerstraße

Mit einem etwas ausgedünnten, aber dennoch sehr gut besetzten Kader reiste unsere Männermannschaft am 11. Spieltag zum Tabellenzehnten Preußen Dobberkau, der auch gleich früh in der Partie die Torgefahr zu spüren kam. Blieben die ersten Chancen von Jürgen Betker, Chris Ebel noch ungenutzt, so tastete sich Markus Bröker in Minute fünf mit einem Schuss an den Pfosten weiter an den ersten Torerfolg heran. Auf diesen mussten die wenigen Zuschauer bei frischen Temperaturen dann nur weitere drei Minuten warten. Einen Eckball vermochten die Gastgeber nicht sauber klären, sodass Toni Liebsch per Nachschuss die frühe Führung erzielen konnte. Und nur zwei Zeigerumdrehungen später zeichnete sich Jürgen Betker als Vorlagengeber für Torjäger Bröker aus, der das Duell gegen Preußens Tormann für sich entschied und auf 0:2 erhöhte. Nach dem furiosen Start wurden Großchancen aber zur Mangelware. In der 32. Minute hatten sogar die Gastgeber die Chance zum Anschlusstreffer aber Keeper Sell wehrte den Kopfball auf sein Tor gekonnt ab und so ging es mit der 0:2-Führung in die Pause.


Anfang der zweiten Halbzeit zeigten Kapitän Toni Leppin und seine Mannen wieder mehr Offensivbemühungen. So agierte Jürgen Betker abermals als Vorlagengeber für Markus Bröker, dessen Schuss leider nur die Latte traf. Mitten in die Drangphase schlug Dobberkau überraschend zu. Ein Missverständnis zwischen Abwehrchef Stephan Wollherr und Torwart Philip Sell verhalf den Gastgebern in der 61. Minute unverhofft zum Anschlusstreffer.

Die direkte Antwort ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Ein langer Ball von Stephan Wollherr auf Jürgen Betker vollendete dieser zum vermeintlichen 1:3. Aufgrund eines Handspiels wurde der Treffer von Schiedsrichter Gottemeier aber aberkannt. Statt einer sicheren Führung hätte die Mannschaft 15 Minuten vor dem Ende beinahe das 2:2 kassiert, aber Tormann Sell bewahrte seine Farben vor dem Ausgleich.

Die Schlussphase gehörte anschließend wieder der Lindholz-Elf, in welcher Jürgen Betker erneut das Tor traf, aber auch hier war zuvor ein Handspiel geahndet worden. Kurz darauf kam Steven Möbius nach überstandener Verletzung seine ersten Spielminuten, die er mit der Vorlage zum erlösenden Treffer zu nutzen wusste. Nach seinem Zuspiel schob Kapitän Toni Leppin die Kugel ins lange Ecke zum 1:3-Endstand.


Für die Mannschaft von Trainer Dennie Lindholz entwickelte sich die Partie nach gutem Beginn zu einer Geduldsprobe, in der sich die Gastgeber teuer verkauften und das Ergebnis lange offen hielten. Am kommenden Samstag geht es für den zum Tabellenfünften nach Grieben. 

 

 

SpG: Philip Sell - Stephan Wollherr, Toni Liebsch, Leon Palenga, Toni Leppin, Admir Suljanovic, Christoph Przyborowski, Sven Leppin (70. Michael Seidel), Chris Ebel, Jürgen Betker (80. Steven Möbius), Markus Bröker

 

Tore:

0:1 (7. Toni Liebsch) 

0:2 (9. Markus Bröker) 

1:2 (62. Preußen Dobberkau)

1:3 (90.+1 Toni Leppin)