Männer
16. Oktober 2022
  • 7. Spieltag Kreisoberliga - Männer entscheiden Spitzenspiel für sich

Im Spitzenspiel des 7. Spieltags empfing die SpG Havelberg/Kamern den Tabellendritten Eintracht Lüderitz im Sportforum. Bei bestem Fussballwetter kam die Lindholz-Elf gut in die Partie. Bereits in der zweiten Minute ging ein Abschluss von Gabriel Viera Dos Santos nur knapp am Pfosten vorbei. Acht Minuten später hatte Jürgen Betker nach Zuspiel von Markus Bröker die nächste Großchance, scheiterte aber am Eintracht-Keeper. Nur wenige Minuten danach setzte sich Sven Leppin gegen seinen Gegenspieler durch und legte auf Markus Bröker ab, der zum vermeintlichen 1:0 einschob. Jedoch “erkannte” Schiedsrichter-Assistent Frank-Michael Fester eine Abseitsstellung, so dass es beim 0:0 blieb.

Die Gastgeber kamen nach einer Ecke zu ihrer ersten Möglichkeit, aber Toni Leppin konnte die Situation klären. Als die Partie 27 Minuten alt war, ging unsere Männermannschaft in Führung. Markus Bröker konnte nach Zuspiel von Thoralf Gennermann frei aufs Eintracht-Tor zulaufen, aber auch er scheiterte am gegnerischen Torwart, der den Ball aber nicht fest machen konnte und beim Nachschuss von Jürgen Betker chancenlos war. Anschließend flachte die Partie etwas ab und Torchancen wurden zur Mangelware. Nur die Gäste zwangen SpG-Keeper Sell in der 32. Minute mit einem Fernschuss noch einmal zu einer Parade.

 

In Durchgang zwei lief Chris Ebel anstelle von Sven Leppin auf und wieder starteten Leppin und Co mit ordentlich Schwung. Kurz nach Wiederanpfiff hatte Markus Bröker das 2:0 auf dem Fuß, aber sein Schuss landete in den Händen des Torwarts. Anschließend hätten die Gäste nach Flanke von Stephan Wollherr per Kopf beinahe selbst für das 2:0 gesorgt, was dann in Minute 54 David Stamer übernahm. Dem vorangegangen war ein Angriff über rechts durch Gabriel Viera Dos Santos, der dann Markus Bröker bediente, aber wieder wurde dessen Abschluss durch den Tormann der Gäste abgewehrt. Diesmal stand David Stamer goldrichtig und schob den Abpraller zur 2:0-Führung ein.

In der Folge ließ den Widerstand der Gäste nach und bereits sieben Minuten später klingelte es erneut im Gäste-Tor. Diesmal war es Gabriel Viera Dos Santos, der in bester Robben-Manier die Kugel von der Strafraumgrenze zum 3:0 einschweißte. Zwei Zeigerumdrehungen später dürfte sich dann auch endlich SpGs Top-Angreifer Markus Bröker nach feinem Lupferpass von Chris Ebel in die Torjägerliste eintragen. In den folgenden 30 Minuten blieb die Mannschaft von Trainer Dennie Lindholz spielbestimmend, ließ aber die ein oder andere Möglichkeit ungenutzt. Lüderitz wurde nur noch einmal gefährlich als der ansonsten fehlerfrei Thoralf Gennermann über den Ball schlug, aber SpG-Keeper Sell war auf der Hut und könnte den kleinen Fauxpas ausbügeln. 20 Minuten vor Schluss bekam Neuzugang Admir Suljanovic seine ersten Spielminuten. Der Bosnier, der wie Gabriel Viera Dos Santos vom Landesklassisten Pritzwalker FHV an die Havel wechselte ist in der linken Defensive heimisch.

 

Nach anfänglicher Ladehemmung setzte sich der Tabellenführer im Spitzenspiel letztlich verdient durch und konnte seine Siegesserie fortführen. Mit 43 erzielten Toren und nur 6 Gegentreffer stellt die Mannschaft die beste Offensive und Defensive der Liga und kann nächstes Wochenende mit breiter Brust zum Derby nach Klietz reisen. 

SpG:  Philip Sell - Patrick Seidel, Thoralf Gennermann, Stephan Wollherr (61. Kevin Hochmüer), David Stamer, Toni Leppin (82. Leon Palenga), Gabriel Viera Dos Santos (87. Robert Schönemann), Christoph Przyborowski, Sven Leppin (46. Chris Ebel), Markus Bröker, Jürgen Betker (70. Admir Suljanovic)

 

Tore:

1:0 (28. Jürgen Betker)

2:0 (54. David Stamer)

3:0 (60. Gabriel Viera Dos Santos)

4:0 (62. Markus Bröker)

 

+
weitere Fotos unter FuPa.de