30. April 2022
  • Trotz Niederlage drei Debütanten mit sehr guter Leistung
 

Altherrenfußball Ü 32: FSV Havelberg – BSC Rathenow 2:5 (2:4)

 

Havelberg (pr). Am Freitagabend konnten die Altherren des FSV Havelberg gegen die befreundete Mannschaft des BSC Rathenow mit dem ehemaligen Champions League-Sieger Jörg Heinrich in ihren Reihen im Mühlenholz endlich den Freiluftauftakt bestreiten.

 

Gegen die starken Optik-Städter hatten es die Havelberger wie erwartet schwer. Zu Beginn des Spiels war bei den Hausherren noch spürbar, dass das Team nicht eingespielt ist. Einige Abstimmungsprobleme waren nicht zu übersehen. Dies nutzten die Rathenower eiskalt und gingen bis zur 18. Spielminute mit 3:0 in Führung. Dann kam aber auch der Zeitpunkt wo die nicht schlecht besetzten Havelberger besser ins Spiel fanden und schließlich gleichwertig wurden. Eine große Möglichkeit ließ zunächst noch Martin Grunwald aus. Kurz darauf wurde Markus Bröker im Strafraum gefoult. Den Strafstoss nagelte Matthias Thiemann sicher unter die Latte (23. Minute). Nur vier Minuten später passte Enrico Falck in die Spitze und Markus Bröker vollendete überzeugend. Mit diesem 2:3-Anschluss war das Spiel wieder offen. Auch Heino Gasch und Matthias Thiemann kamen für die Hausherren nochmal in aussichtsreiche Positionen. Schließlich schlugen aber vor dem Halbzeitpfiff des guten Schiri Wolfgang Schicke die Gäste noch einmal zum 2:4 zu.

 

Gleich nach Wiederbeginn verpasste Markus Bröker seinen zweiten Treffer. Die gesamte zweite Spielhälfte verlief ausgeglichen mit nur wenigen weiteren klaren Einschussmöglichkeiten. Der BSC traf dennoch ein weiteres Mal mit einem schönen Freistoss zum Endstand von 2:5. Insgesamt konnten die Hausherren dann doch mit ihrer Leistung sehr zufrieden sein. Wie sich das Team nach dem schnellen Rückstand noch fand und dann voll gegenhielt, war gut anzusehen. Insbesondere Debütant Markus Bröker im zentralen Mittelfeld wusste zu überzeugen. Aber auch zwei weitere Debütanten machten ihre Sache sehr gut. Diese waren im Mittelfeld Gerrit Wege und im Tor Benjamin Emanuel.    

 

Nächsten Freitag spielen die FSV-Oldies erneut im Mühlenholz um 18.30 Uhr gegen Empor Stendal. Ein Bild der beiden Torschützen Matthias Thiemann (rechts) und Markus Bröker ist beigefügt.

 

FSV: Benjamin Emanuel – Jean-Pierre Peter, Mike Neumann, Mario Gieseler, Michael Luksch, Andreas Wege, Gerrit Wege, Markus Bröker, Martin Grunwald, Enrico Falck, Heino Gasch, Matthias Thiemann, Fred Radler, Burkhard Janke

 

+