Pokal
12. Oktober 2021
  • Domenico Schluricke schießt sein Team ins Pokal-Viertelfinale

Im Achtelfinale des Altmark-Strom Pokals der Stadtwerke Stendal trafen die Mannen um Kapitän Toni Leppin auf die Zweitvertretung von Rot-Weiß Arneburg. Der aktuell Zweitplatzierte der Kreisliga zeigte bereits in der Hauptrunde gegen den Kreisoberligisten Viktoria Uenglingen, dass man ihn nicht unterschätzen sollte.

Dennoch hatte die Lindholz-Elf sicherlich die Favoritenrolle inne, die sie über weite Strecken des Spiels auch gut auszufüllen vermochte. Die erste gute Gelegenheit hatten aber die Hausherren. Bereits in der 1. Minute musste SpG-Keeper Mathias Rollenhagen seine Farben vor einem schnellen Rückstand bewahren. Die Mannschaft schien den “Weckruf” verstanden zu haben, denn nur sechs Zeigerumdrehungen später verwandelte Domenico Schluricke nach Zuspiel von Frank Schäfer seine Chance zur 0:1-Führung. Zuvor hatte Toni Bertram die erste Gelegenheit der SpG, aber sein Torschuss wurde zur Ecke geklärt.

Auf der anderen Seite bekam Arneburg nach einer Ecke abermals zum Abschluss, den Kevin Hochmüller aber klären konnte. Danach hatte die SpG das Spielgeschehen weitestgehend in der Hand und erarbeitete sich weitere Möglichkeiten. Toni Leppin und Toni Bertram verfehlten hierbei aber das Gebälk der Gastgeber. In der 27. Minute zappelte der Ball dann aber doch im Arneburger Netz. Nach einem Pass von David Stamer in den Lauf lupfte Domenico Schluricke die Kugel sehenswert über Arneburgs Keeper hinweg zum 0:2.

Anschließend flachte die Partie hinsichtlich weiterer Strafraumszenen ab. David Stamers Volleyschuss in der 33. Minute übers Tor war die einzig weitere erwähnenswerte Torchance vor der Halbzeitpause.

 

Kurz nach dem Seitenwechsel schlug die Kombi Stamer-Schluricke erneut zu. Ein Pass von Kevin Hochmüller in die Tiefe nutzte David Stamer, um Stürmer Domenico Schluricke abermals zu bedienen, der anschließend zum 0:3 traf (52.).

Trotz des Rückstands steckten Arneburgs Reservisten nicht auf und erarbeiteten sich nun mehr Torraumszenen. In Minute 57 musste dann auch SpG-Torhüter Rollenhagen das erste Mal hinter sich greifen. Einen Freistoß in den 16er verwandelte Arneburg per Kopf zum 1:3 Anschlusstreffer. Die aufkeimende Hoffnung der Gastgeber wurde aber kurz darauf im Keim erstickt, als in der 58. Minute wiederum Domenico Schluricke per Freistoß den alten Abstand herstellte.

Daraufhin musste Arneburg etwas mehr ins Risiko geben, so dass sich für die SpG weitere Möglichkeiten ergaben. Die Besten hatte wohl David Stamer aber seine Abschlüsse verfehlten entweder knapp das Tor oder landeten wie in der 81. Minute am Querbalken. Arneburg kam noch zweimal gefährlich vors SpG-Tor aber auch hier fehlte es an der nötigen Präzision. Erst eine Nachlässigkeit in der SpG-Hintermannschaft nutzte Arneburg, um auf 2:4 zu verkürzen (88.).

Kurz darauf war Schluss in Arneburg und die SpG darf sich über den Einzug ins Pokal-Viertelfinale freuen.

 

SpG: Mathias Rollenhagen - Toni Liebsch, Kevin Hochmüller, Alexander Seidel, Frank Schäfer (62. Robert Rosenfeld), David Stamer, Toni Leppin, Michael Seidel, Leon Palenga (62. Kai-Uwe Bröcker), Toni Bertram, Domenico Schluricke

 

Tore:

0:1 (7. Domenico Schluricke)

0:2 (27. Domenico Schluricke)

0:3 (52. Domenico Schluricke)

1:3 (58. Arneburg II)

1:4 (60. Domenico Schluricke)

2:4 (87. Arneburg II)