HallenCup
3. Februar 2020
  • FSV-Damen mit erneutem Podestplatz bei eigenen Hallenturnier

Havelberg (anf). Am vergangenen Samstag reihten sich auch die Frauen des FSV Havelberg als Veranstalter der Havelberger Hallencup-Serie in der Sporthalle "Am Eichenwald" ein. Ihrer Einladung folgten neben den bekannten Ligamannschaften aus Stepenitz, Pritzwalk, Herzberg und Garz/Hoppenrade auch die Landesligavertreter aus Premnitz und Sieversdorf.

 

Im Spielmodus "Jeder-gegen-Jeden" wurde zehn Minuten gespielt, sodass die zahlreichen heimischen und angereisten Gäste spannende Begegnungen zu sehen bekamen. In der ersten Partie konnte sich der Gastgeber aus Havelberg gegen ein starkes Team aus Garz/Hoppenrade mit einem knappen 1:0 durchsetzen. Nach dem gelungenen Turnierstart musste der FSV in der zweiten Partie gleich den ersten Dämpfer einstecken. Gegen die Landesligavertretung aus Sieversdorf kam man trotz Führungstreffer nicht über ein 1:3 hinaus.

In der nächsten Partie wollte der Ball auf beiden Seiten dann einfach nicht ins Tor und man trennte sich gegen die SG Einheit Pritzwalk glanzlos 1:1. Doch gegen die SG Aufbau Stepenitz klappte es dann wieder deutlich besser mit dem Toreschießen. Mit 3:1 schickte man die SG vom Parkett. Im vorletzten Spiel traf der FSV auf einen weiteren Angstgegner. Mit dem Chemie Premnitz, der mit 15 zu 1 Toren und 12 Punkten aus vier Spielen bisher ungeschlagen durchs Turnier ging, erwartete die Havelbergerinnen ein harter Brocken. Doch die defensive Spielweise erschwerte dem Gegner das Toreschießen ungemein, sodass man sich nur 0:2 geschlagen geben musste.

Im letzten Spiel des Turniers ging es für den Gastgeber um alles. Wollte man wie im vergangenen Jahr einen Podestplatz einheimsen, musste ein Sieg her. Und so sollte es an diesem Samstag auch sein. Am Ende triumphierten die Havelbergerinnen mit 2:0 und holten sich somit immerhin den 3. Platz beim Havelberger Hallencup.

 

Die beste Torwärtin kam mit Heike Brockmann aus den Reihen der SG Aufbau Stepenitz. Die meisten Tore (7) gingen auf das Konto von Chemie Premnitz Spielerin Jessica Finkbeiner.

 

Wir bedanken uns bei allen Helfern und Organisatoren sowie dem Turniersponsor Ostmilch GmbH

 

+