9. Januar 2012
  • Alte-Herren-Turnier in Havelberg

TSV Chemie Premnitz Sieger des Altherrenturniers in Havelberg

Havelberg (pr). Sponsor des Altherrenturniers in der Sporthalle am Eichenwald am Samstagnachmittag war die Firma Hyflexar aus Karstädt. Als Vertreter der Firma war Klaus-Dieter Schultze anwesend und begrüßte den Brandenburger SC Süd 05, Pritzwalker FHV, ESV Wittenberge, TSV Chemie Premnitz und den Gastgeber FSV Havelberg.

Die Zuschauer sahen ein gutklassiges Turnier, in dem es eine Mannschaft verstand, sich nach vorne abzusetzen. Mit überzeugender Leistung wurde das Team des TSV Chemie Premnitz am Ende Turniersieger.

Aus Sicht des Gastgebers FSV Havelberg lief das Turnier wie folgt: Gegen den ESV Wittenberge erreichten die Hausherren ein etwas glückliches 1:1. Torschütze war Steffen Rode. Rico Schröder im Tor der Havelberger hatte hier bereits seine sehr gute Turnierleistung angedeutet. Gegen den Pritzwalker FHV spielten die FSV-Oldies 2:2. In dieser Partie war für den FSV mehr drin. Torschützen waren diesmal Mike Neumann und Bernd Neumann. In ihrer dritten Parie spielten die Domstädter gegen den BSC Süd ganz stark auf und erreichten einen knappen aber verdienten 2:1-Erfolg. Hierbei trafen Steffen Rode und Andreas Schulz für die Heimmannschaft. Gegen den Turnierfavoriten aus Premnitz lag der FSV kurz vor Spielende mit einem Tor zurück und setzte alles auf Angriff, da führte ein Konter zum 3:1-Sieg für die Chemie-Fußballer.

Durch den anschließenden knappen 1:0-Erfolg des ESV Wittenberge gegen den BSC Süd konnte der ESV die Havelberger aufgrund eines mehr geschossenen Tores noch vom Turnierplatz 2 verdrängen. Spielertrainer Bernd Neumann fand dennoch für die Leistung seines FSV-Teams in dem starken Feld der Kontrahenten viele lobende Worte.

Die Turnierleitung mit Klaus-Dieter Schmidt, Torsten Petzold und Schiri Wolfgang Schicke war mit der fairen Spielweise aller Akteure sehr zufrieden.

Für jedes siebte Tor im Turnier gab es eine Flasche Sekt. Diese sicherten sich in folgender Reihenfolge Robert Fischer (Premnitz), Olaf Hoppe (Wittenberge mit Eigentor), Andreas Schulz (Havelberg), Heiko Moderecker (Pritzwalk) und noch mal Robert Fischer ( Premnitz).

Endstand: 1. TSV Chemie Premnitz (12 Punkte, 15:5 Tore), 2. ESV Wittenberge (5 Punkte, 7:8 Tore), 3. FSV Havelberg (5 Punkte; 6:7 Tore), 4. BSC Süd 05 (3 Punkte, 6:5 Tore), 5. Pritzwalker FHV (2 Punkte, 6:15 Tore)

FSV: Rico Schröder – Peter Rollenhagen, Andreas Wege, Mike Neumann (1 Tor), Lars Vedder, Bernd Neumann (1), Steffen Rode (2), Andreas Schulz (2)

Impressionen