Männer
12. November 2019
  • 11. Spieltag Kreisoberliga - Souveräner Sieg der Lindholz-Elf in Wahrburg

Am vergangenen Samstag reiste die Männermannschaft zur zweiten Reserve des TuS Wahrburg. Der sich zuvor angedeutete personelle Engpass blieb aus, auch weil SpG-Keeper Francis Blumberg extra aus Hamburg anreiste und so konnte Trainer Dennie Lindholz am Ende auf 15 Spieler zurückgreifen. 

Gegen den 10. der Kreisoberliga fiel seinem Team auf dem Papier die Favoritenrolle zu, welche diese aber auch in der Praxis auszufüllen wusste. Denn von Beginn an beherrschte die SpG das Geschehen auf dem Platz und bereits nach sieben Minuten klingelte es im Tor der Gastgeber. Im Gewusel um den Ball konnte letztlich Max Leppin die Kugel auf Robert Fritze spitzeln, der den TuS-Keeper im eins gegen eins keine Chance ließ. 

Es folgten weitere gute Möglichkeiten für die SpG, die man aber nicht konsequent nutzte und in den Armen des Wahrburgers Schlussmann landeten.

Die Anzeigetafel zeigte mittlerweile die 22. Minute an, als Abwehrchef Stephan Wollherr zum Freistoß kurz vor dem Sechzehn-Meter-Raum antrat. Dieser beförderte die Kugel anschließend mit viel Schmackes Richtung Tor, so dass der TuS-Keeper nur nach vorne abprallen lassen konnte. Silvio Schulz reagierte am schnellsten und schob zur 0:2-Führung ein. 

Die Mannschaft um Kapitän Toni Leppin blieb anschließend weiter spielbestimmend und erarbeitete sich weitere Torchancen. Der glänzend aufgelegte Robert Fritze setzte sich auf der rechten Außenbahn immer wieder durch. So auch in der 23. Minute, als er sich bis zur Grundlinie durchspielte und auf den im Rückraum freistehenden Max Leppin passte. Dieser traf den Ball aber nicht optimal und zog übers Tor.

Nur wenige Zeigerumdrehungen später hatten dann Toni Leppin und Robert Fritze selbst die nächsten Möglichkeiten um auf 3:0 zu erhöhen, scheiterten aber noch. Besser machte es der SpG-Angreifer wieder in der 33. Minute, als er vom zuvor eingewechselten Kevin Brecht-Matus mit einem optimal getimten Pass in die Schnittstelle der Abwehr auf den Weg geschickt wurde und sich im Duell mit dem Keeper erneut behaupten konnte - 0:3. 

Bis zu diesem Zeitpunkt hatte die SpG-Abwehr alles im Griff, so dass die Offensive des Gastgebers praktisch nicht stattfand. Erst ein Freistoß aus dem Mittelfeld in den SpG-Strafraum brachte so etwas wie Spannung ins Spiel. Torhüter Blumberg und Mitspieler Brecht-Matus waren sich im Luftkampf nicht ganz einig, so dass der Ball unglücklicherweise vor die Füße eines Wahrburgers und von dort ins Tor sprang - 1:3.

Aber das Team von Coach Dennie Lindholz zeigte sich vom Anschlusstreffer gänzlich unbeeindruckt und drückte in den verbleibenden Minuten der ersten Halbzeit auf den nächsten Treffer In der 39. hatte Marcel Heinemann mit einer Doppelchance das 1:4 auf dem Fuß und nur eine Minute später brannte es erneut im Wahrburger Strafraum. Ein Schuss von Max Leppin landete am Querbalken und dessen Abpraller setzte David Stamer knapp über das TuS-Gebälk. Somit ging es mit “nur” 1:3 in die Halbzeitpause.

 

Im zweiten Durchgang knüpfte die SpG dort an, wo sie in Halbzeit eins aufgehört hatte und bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff gab es die nächste Korrektur auf der Ergebnisanzeige. Toni Leppin erhöhte nach Zuspiel von David Stamer auf 1:4. Keine 60 Sekunden später hätte David Stamer fast für den nächsten Treffer gesorgt. Sein sehenswerter Chip-Ball über den Torwart hinweg ging aber leider nur an den Pfosten. Für das 1:5 sorgten dann die Gebrüder Leppin in Minute 55. Eine von Toni getretene Ecke verwandelte Max per Kopfball. 

Danach wachte Wahrburg noch einmal auf und konnte unter leichter Mithilfe der SpG-Hintermannschaft nur zwei Minuten später den alten Abstand wieder herstellen - 2:5. Es folgten 15 Minuten, in denen der TuS etwas mehr Zug zum SpG-Tor entwickelte ohne aber zu zwingenden Möglichkeiten zu kommen. Dafür vernachlässigten die Randstendaler die Defensivarbeit, so dass die SpG-Angreifer in der Folge teils völlig unbedrängt im TuS-Strafraum agieren konnten. Christoph Przyborowski und Marcel Heinemann vergaben ihre Großchancen in Minute 75 und 76. SpG-Kapitän Toni Leppin nutzte hingegen die Freiheiten zum Ende des Spiels für seine Treffer zwei (FE 81.) und drei (86.) in der Partie.

 

Am Ende ging die Lindholz-Elf völlig verdient mit 2:7 als Sieger vom Platz und darf weiterhin von Platz eins der Kreisoberliga grüßen. Am kommenden Wochenende rollt der Ball wieder auf heimischen Geläuf (Kamern). Gegner wird dann der Tabellendreizehnte Blau-Weiß Gladigau sein. 

 

SpG : Francis Blumberg - Stephan Wollherr, Alexander Seidel, Patrick Seidel, Silvio Schulz (30. Kevin Brecht-Matus), Toni Leppin, David Stamer, Max Leppin, Marcel Heinemann (88. Kai-Uwe Bröker,), Robert Fritze, Max Leppin (74. Christoph Przyborowski)

 

Torfolge: 

0:1 Fritze, Robert (13.)
0:2 Schulz, Silvio (21.)
0:3 Fritze, Robert (33.)

1:3 Schnee, Fabian (38.)

1:4 Leppin, Toni (49.)
1:5 Leppin, Max (56.)

2:5 Lampe, Dastyn (57.)
2:6 Leppin, Toni (81./FE)
2:7 Leppin, Toni (86.)

 

+