Männer
24. September 2019
  • 5. Spieltag Kreisoberliga: SpG bleibt auch im fünften Spiel ungeschlagen

Havelberg (fp) Am 5. Spieltag der Kreisoberliga traf das Team SpG-Kapitän Toni Leppin auf die Spielgemeinschaft Bismark/Kläden, die bis zu diesem Zeitpunkt auf Platz neun rangierte.

Als Tabellenführer ging man auf heimischen Geläuf als klarer Favorit in die Partie. Aber wie schon am Wochenende zuvor musste Trainer Dennie Lindholz erneut auf einige Stammspieler verzichten und die Aufstellung dementsprechend anpassen.

 

Bis auf einen verunglückten Rückpass zum eigenen Torhüter gleich zu Beginn der Partie, zeigten sich die Gäste gut eingestellt und spielten in den ersten Minuten auf Augenhöhe. So spielten sich die ersten Szenen im Havelberger Strafraum ab. In der achten Minute entschärfte Abwehrchef Stefan Wollherr mit einer seiner gut getimten Grätschen einen potentiellen Angriffsversuch. Bei einem Freistoß vier Minuten später, konnte sich Tormann Francis Blumberg das erste Mal auszeichnen.

Die erste richtige zwingende Gelegenheit der Hausherren ließ bis Minute 14 auf sich warten. Nach einem langen Einwurf auf Johannes Pfüller konnte sich dieser Schussposition bringen, schob den Ball aber am Tor vorbei. Zwei Zeigerumdrehungen später setzte ein Freistoß von Stefan Wollherr in des Gegners Sechzehner Patrick Seidel in Szene. Sein Kopfball landete aber letztlich nur in den Armen des Gästekeepers. Die nächste Chance hatten ebenfalls Patrick Seidel auf dem Fuß – als dieser nach Flanke von Jakob Swiderski den Ball neben den Kasten setzte (23.).

Die Anzeige im Sportforum zeigte knapp 31 Minuten Spielzeit an, als Jakob Swiderski über außen Fahrt aufnahm und seine Hereingabe den Gästekeeper nicht gut aussehen ließ. Seinen Patzer nutzte SpG-Stürmer Marcel Heidemann gedankenschnell zur Führung aus. Bis zur Pause hätte die Mannschaft durchaus auf 2:0 stellen können, aber zuerst scheiterte Toni Leppin nach Zuspiel von Johannes Pfüller und zwei Minuten später Marcel Heinemann nach einem Konter am nun glänzend aufgelegten Torwart der Gäste.

Auf der anderen Seite blieb die SG Bismark/Kläden immer gefährlich und lauerte auf Ihre Chancen, die sich auch immer wieder mal ergaben. So musste auch SpG-Keeper noch einmal vor der Pause sein Können unter Beweis stellen.

 

In Durchgang zwei hatten die Gäste die erste Möglichkeit. Ein langer Ball in die Spitze brachte die Hintermannschaft von Stefan Wollherr in Verlegenheit und nur das beherzte Eingreifen von Torhüter Blumberg verhinderte Schlimmeres. In der nun zunehmend zerfahrenen Partie nahm der Spielfluss merklich ab. Einen gewissen Anteil daran hatte an diesem Tag aber auch das Schiri-Gespann, in dessen Entscheidungen selten eine klare Linie zu erkennen war. Sechs Gelbe Karten (darunter eine Gelb-Rote) spiegelten nicht die Unfairness, sondern das Unverständnis mancher Situationen im Spiel wieder.
Dennoch gab es auch noch spielerische Höhepunkte. Als Toni Leppin den Ball in der 76. Minute in die Spitze auf Angreifer Johannes Pfüller spielte, traf dieser beim Abschluss den Ball nicht voll, so dass der eher schwache Schuss glücklich am Keeper vorbei zum 2:0 ins Tor trudelt. Und nur zwei Minuten später traf Marcel Heinemann sehenswert per Volley aber das Tor wurde aufgrund einer umstrittenen Abseitsentscheidung nicht gewertet. Die folgende Diskussion mit dem Schiedsrichter führte für Silvio Schulz zur Gelb-Roten-Karten wegen Meckerns. Die SpG war somit zwölf Minuten vor dem Ende nur noch zu zehnt auf dem Platz und musste in der 87. Minute auch noch den Anschlusstreffer hinnehmen, nachdem eine Flanke in den Strafraum einen Abnehmer per Kopf fand.
Die Gäste aus Bismark/Kläden witterten nun noch einmal ihre Chance und warfen alles nach vorn. Nach zwei brenzligen Situationen bei denen zuerst Johannes Pfüller mit einer Grätsche vor der Linie klärte und zuletzt ein Kopfball des Gegners am Tor vorbeiging, war im Sportforum Schluss und drei Punkte gesichert.

 

Durch den Heimerfolg stehen die Männer der SpG weiterhin auf Platz eins der Kreisoberliga, dicht gefolgt von Germania Klietz. Kommenden Samstag geht es dann zur Reserve von Lok Stendal.

 

SpG: Francis Blumberg - Stephan Wollherr, Alexander Seidel, Kai-Uwe Bröker (41. Frank Schäfer), Kevin Brecht-Matus, Toni Leppin, Patrick Seidel, Jakob Swiderski, Silvio Schulz (80. Gelb-Rot), Marcel Heinemann (85. Frank Prössel), Johannes Pfüller

 

Torfolge: 

1:0 Marcel Heinemann (31.)

2:0 Johannes Pfüller (75.)

2:1 Sebastian Fricke (87.)

 

+