Alte Herren
5. Juli 2019
  • FSV-Oldies waren zum Vereinsjubiläum in Weimar
 

FSV-Oldies waren mit Frauen beim Vereinsjubiläum in Weimar

 

Weimar/Havelberg (pr). Seit dem Jahr 2011 besteht der Kontakt zwischen den Altherrenfußballern des FSV Havelberg und aus Weimar. Der ehemalige Havelberger Karl-Heinz Gutsche nahm damals die Verbindung auf zu den Domstädtern. Zunächst reisten die Thüringer in den Norden Sachsen-Anhalts und inzwischen waren auch die Havelberger schon viermal in der Stadt von Goethe und Schiller. Gegner auf dem Rasen waren bisher der Weimarer SV und aus den Weimarer Ortsteilen der SV Pfiffelbach und der SV Einheit Legefeld. Der letztgenannte Verein beging am vergangenen Samstag sein 70. Jubiläum.

 

Die FSV-Oldies reisten mit 7 Männern, den Frauen und zwei Kindern bereits am Freitagabend an und verbrachten unter den Pavillons auf dem Sportplatz in Legefeld einen gemütlichen Grillabend. Zur Übernachtung ging es in das nahe gelegene Landhotel.

 

Am Samstag war dann um 10.00 Uhr wieder Treff auf dem Sportplatz. Anschließend begannen die beiden Turniere jeweils auf einem Platz für den Nachwuchs und die Altherren. Es wurde sehr warm und die Frauen suchten sich zum Zuschauen ein schattiges Plätzchen. Für das Großfeldturnier wurden die 7 Havelberger Altherren mit weiteren Spielern des Gastgebers - die aber keineswegs unbekannt waren - aufgefüllt, so dass sogar zwei Wechsler zur Verfügung standen. Gegner waren die beiden bereits oben genannten Teams. Da diese doch einige Jahre jünger waren als die Havelberger, mussten sich die Domstädter bei den hohen Temperaturen mit Niederlagen abfinden. Das war aber nicht das Wichtigste. Allen machte die sportliche Betätigung Spass und es ging auch sehr fair zu. Karl-Heinz Gutsche bestritt mit 70 Jahren sein letztes Spiel für den WSV. In der letzten Spielminute gegen den FSV Havelberg bekam er noch einen Strafstoss vom Schiri zugeteilt und verwandelte sicher. Die Spielergebnisse lauteten

 

SV Einheit Legefeld – FSV Havelberg 3:1

SV Einheit Legefeld – Weimarer SV 3:0

FSV Havelberg – Weimarer SV 0:4

 

Aus Sicht des FSV Havelberg bleibt anzumerken die sehr gute Leistung von Torwart Wolfgang Schicke und die starke Abwehrarbeit von Mike Neumann und Andreas Wege. Auch Peter Rollenhagen, Stefan Tietke, Rainer Luksch und Gerd Marx überzeugten, wobei Gerd Marx der einzige FSV-Torschütze war. Er konnte nur durch Foul im Strafraum gebremst werden und vollstreckte dann selbst sehr sicher.

Den Nachmittag nutzen die Havelberger noch für einen Ausflug in die schöne Weimarer Innenstadt. Nach der sportlichen Betätigung im Sonnenschein schmeckte das Eis besonders gut. Der Abend klang erneut auf dem Sportplatz Legefeld gemütlich aus. Am Sonntag nach dem Frühstück ging es zurück in Richtung Norden.

 

Die Havelberger Fußballer mit Ihren Frauen bedanken sich für das schöne Wochenende beim Weimarer Organisator Karl-Heinz Gutsche und seiner Frau Brigitte.

 

+