Männer
31. März 2019
  • 18. Spieltag Kreisoberliga - Männer mit klarem Sieg nach frühen Rückstand

Bismark/Havelberg (gm) - Eine mehr als ordentliche Antwort auf die magere Leistung vor Wochenfrist hatten die Kicker der SpG Havelberg / Kamern am 18. Spieltag der KOL Saison in Bismark parat. Gegen die Landesligareserve gelang ein deutlicher und jederzeit verdienter 5:2 Erfolg wobei der Dreifachtorschütze Toni Leppin und der Dreifachvorlagengeber Thomas Dreisow einen maßgeblichen Anteil hatten.

 

Dabei begann die Partie gegen hochmotivierte Gastgeber alles andere als geplant. Die Wollher & Co. brauchten einiges an Zeit, um ins Spiel zu finden. Den ersten Abschluss konnten nach vier Spielminuten dann auch die Gastgeber verbuchen und auch der zweite Schuss aufs Tor besorgten die Bismarker. Von der Mittellinie abgezogen konnte der weit aufgerückte Bauz das Leder gerade noch zur Ecke lenken. Die brachte dann aber prompt das 1:0 für den Tabellenelften. Wagener stieg dabei am höchsten und köpfte den Ball in die Maschen (7.). Nur vier Minuten später gelang der SpG dann aber schon der Ausgleich. Jacob Swiderski hatte von rechts auf Christoph Przyborowski geflankt und der nahm die Pille direkt – 1:1 (10.).

 

In der Folge kontrollierte die SpG das Geschehen auf dem Platz immer mehr, musste aber gegen die galligen Bismarker mächtig auf der Hut sein. Nach einigen zaghaften Abschlussversuchen durch das SG Stürmerpaar Przyborowski und Pfüller brannte es nach knapp einer halben Stunde gleich zweimal vor dem Bauz Tor. Zunächst konnte Deutschmann im letzten Moment klären dann hatte Bauz den nächsten langen Ball am Ende sicher. In der 30.Minute endete ein guter Angriff mit dem vermeintlich zweiten Tor von Przyborowski, doch das Schirigespann sah hier ein Abseits und es blieb weiter beim Remis.

 

Das Spiel blieb weiter sehr intensiv. Nachdem Toni Leppin nach einer Flanke von Patrick Seidel das Leder per Kopf knapp am Kasten vorbei setzte (33.), konnte Abwehrchef Wollherr auf der anderen Seite gerade noch auf Kosten eines Freistoßes klären. Der ging dann aber deutlich in die Wolken (35.). In der 37.Spielminute dann Freistoß für Havelberg / Kamern. Toni Leppin drischt die Kugel aber zunächst nur in die Mauer. Thomas Dreisow behielt dann im Durcheinander im Strafraum die Übersicht und legte schließlich Johannes Pfüller auf. Der brauchte die Kugel nur noch über die Linie schieben – 2:1 aus Gästesicht. Bismark / Kläden war davon etwas geschockt, aber Kapital konnten die Gäste daraus nicht schlagen. Zunächst blieb Deutschmann im letzten Moment hängen (41.), dann zielte Toni Leppin denkbar knapp daneben (42.) und schließlich verpasste Stamer ein Zuspiel von Leppin um die berühmte Fußspitze. Es ging mit der knappen Führung in die Pause.

 

Im zweiten Durchgang nahm die Feldüberlegenheit der SpG noch etwas zu. Zunächst ging ein Schuss von Swiderski nach Flanke von Przyborowski knapp am langen Pfosten vorbei (46.). Dann folgte ein nächster Angriff über Pfüller und Swiderski an deren Ende Przyborowski nur den Pfosten traf (48.). Wenig später stellte Pfüller mit einem Drehschuss nach weitem Einwurf von Swiderski Keeper Bauer im Bismarker Tor vor große Probleme. Der konnte gerade noch zur Ecke klären (53.). In der 59. Minute sollte sich das Ganze dann aber doch auszahlen. Mit einer mustergültigen Flanke bediente Jakob Swiderski Kapitän Leppin und der köpfte zum 1:3 ein.

 

Als dann Toni Leppin nach einem Freistoß von Thoams Dreisow das Spielgerät praktisch auf der Linie auf den Fuß fiel, stand es vorentscheidend 1:4 (62.). Die Gastgeber hielten aber dennoch weiter vehement dagegen, verteidigten mit viel Körpereinsatz und setzten weiter Nadelstiche. In der 77.Minute wurden sie dann auch belohnt. Bei einem Freistoß nach Handspiel Leppin aus den Halbfeld hatte Michael Seidel Frederic Lange aus den Augen verloren. Der zog direkt ab und der Ball landete zum 2:4 ins lange Eck.

 

Das brachte den Gastgebern die zweite Luft und in der 80.Spielminute wäre ihnen um Haaresbreite der Anschlusstreffer gelungen. Patrik Seidel konnte nach einem Missverständnis zwischen Bauz und Wollherr am Ende das Schlimmste verhindern. Davon wieder vollends wachgerüttelt drehte die SpG dann nochmals auf. Nach klasse Vorarbeit von Dreisow stand in der 86.Minute erneut Toni Leppin goldrichtig und markierte mit seinem dritten Treffer den 5:2 Endstand.

 

SpG: Bauz;  M. Seidel, Wollherr, Deutschmann (83. A. Seidel), Dreisow, P. Seidel, Stamer, Leppin, Swiderski, Przyborowski, Pfüller  

 

Tore: 1:0 (7. Wagener) 1:1 (11. Przyborowski) 1:2 (37. Pfüller) 1:3 (60. T. Leppin) 1:4 (63. T. Leppin) 2:4 (78. Lange) 2:5 (87. T. Leppin)

 

+