Männer
11. März 2019
  • 15. Spieltag Kreisoberliga - Männer starten mit knapper Niederlage in die Rückrunde

Rossau/Havelberg (GM) - Ein Déjà-vu erlebten die Kicker der Spielgemeinschaft Havelberg / Kamern zum Auftakt der Rückrunde der aktuellen KOL Saison. Wie schon beim Saisonstart hatte der RSV am Ende denkbar knapp die Nase vorn und wenn beim damaligen 3:2 noch extrem viel Glück im Spiel war, ging dieser Sieg des alten und neuen Tabellenführers schon eher in Ordnung. Obwohl: eine Punkteteilung wäre das absolut gerechtere Ergebnis gewesen.

In einer umkämpften, aber nie unfairen Partie sah der Matchplan auf beiden Seiten offensichtlich sehr ähnlich aus. Hinten kompakt stehen und vorn Nadelstiche setzen. Schließlich spielte sich so auf schwierigem Geläuf das Meiste zwischen den Strafräumen ab. Nicht ansehnlich, aber zielführend.

Die SG hatte nach zwei Minuten aber schon eine erste vielversprechende Torchance, als Max Leppin von Bruder Toni gut in Szene gesetzt, aus aussichtsreicher Position abzog, aber nur über das Tor zielte. Nach neun Minuten konnte der ansonsten bei Alexander Seidel gut aufgehobene RSV Torjäger Stefan Huth einmal durchsetzen, Daniel Schulz klärte jedoch zur Ecke. Die SpG antwortete mit einem schönen und schnellen Angriffszug, den Deutschmann dann nur zu schwach abschloss (11.). Drei Zeigerumdrehungen später hielt in SpG Lager alles die Luft an, als ein eher verunglückter Schuss in Richtung Bauz Tor hoppelte und knapp am Pfosten vorbei ins Toraus trudelte. Ein Schuss von Pfüller wurde in der 17.Minute zur Ecke abgeblockt, dann passierte lange nicht mehr viel.

 

Symptomatisch für das Spiel war dann die 30. Spielminute. Der RSV unterband das SpG Spiel auf Kosten eines Freistoßes schon in Höhe der Mittellinie und den Gästen fiel stets nie mehr ein, als das Spielgerät lang in den Strafraum zu dreschen – das falsche Mittel. Als dann wenig später die Balleroberung durch den RSV gelang, war Bauz im SpG Tor auf dem Posten.

In der 37. Minute hatte dann Kapitän Toni Leppin herrlich von Pfüller freigespielt einen echten Hundertprozenter, aber der Abschluss geriet wieder zu schwach und Iglodan konnte zur Ecke klären. Einen Freistoß aus kürzerer Distanz hämmerte dann in der 43. Minute Johannes Pfüller auf das RSV Tor, Iglodan war schon geschlagen aber trotzdem wurde der Ball noch von der Linie geköpft und als dann Bauz nach einem Fehler im Spielaufbau gegen Rathmann klasse parierte, ging es mit dem 0:0 in die Pause.

 

Aus der Kabine kamen die Hausherren einen Tick wacher. Der ansonsten gut agierende Alexander Seidel bekam den Ball nicht unter Kontrolle, aber Rückriem hatte den Ball gegen Abwehrchef Wollherr und Keeper Bauz bereits schon wieder vertändelt und doch sprang der Ball ihm wieder vor die Füße. Ein absolutes Duseltor führt zum 1:0 (46.). Wenig später hätte es gut und gerne auch 2:0 stehen können, aber Bauz war diesmal wieder auf dem Posten und in der Folge übernahm mehr und mehr die SpG das Heft des Handelns.

In der 49.Minute hatte Deutschmann Pfüller mit einem gefühlvollen Pass auf die Reise geschickt, aber der RSV Keeper hatte mitgespielt und klärte vor dem Strafraum mit dem Bauch. Dann landete ein Kopfball von Johannes Pfüller nach Flanke von Patrick Seidel knapp im Toraus (51.). Keine Zeigerumdrehung später war Przyborowski schon am Torwart vorbei, der Schuss ging aber nur ans Außennetz (52.) und wieder nur eine Minute später rettete Iglodan mit einer Glanzparade gegen Pfüller gerade noch zur Ecke.

 

Danach war das Powerplay der SpG ohne Treffer etwas abgeflaut. Ein Schuss von Alexander Seidel nach Vorlage von Daniel Schulz landete im angrenzenden Wald (61.) und ein Schuss von Toni Leppin stellte der RSV Keeper nach 67 Minuten nicht wirkliche vor Probleme. Vom RSV war offensiv jetzt nicht mehr wirklich viel zu sehen. In der 74.Minute stand der eingewechselte Müller im Abseits, so dass sein Treffer nicht zählte. Ein Fehler von Silvio Schulz führte dann aber in der 79.Minute zu einem Freistoß am Strafraumeck und das brachte nochmals Gefahr vor das Bauz Tor. Der Ball ging aber weit am Tor vorbei.

 

Dass die Moral bei den Mannen um Toni Leppin stimmte, sollte sich im Schlussgang zeigen. Vehement wurde das Tor der Gastgeber berannt. Es ging jetzt hin und her nach dem Motte. Alles oder Nichts. Ein Kopfball von Pfüller verfehlte auch in der 81. Minute knapp sein Ziel. Dann musste auch Bauz nach einem gelungenen Spielzug der Gastgeber nochmals beherzt zupacken (83.), aber die SpG war dem verdienten Ausgleich näher, als der Gastgeber den zweiten Treffer. Am Ende fehlte wohl irgendwie die Kraft – in der Nachspielzeit lag das Leder einen halben Meter vor die Torlinie völlig verwaist, aber Patrick Seidel bekam ihn nicht über diese bugsiert. Es blieb beim 0:1 aus SpG Sicht.

 

Glückwunsch an den wohl zukünftigen Kreismeister und auch das sollte Erwähnung finden: ein großes Kompliment an das Schiri Gespann um Christian Braun, das war eines Spitzenspiels würdig.

 

SpG: Bauz - A. Seidel, Wollherr, Deutschmann; D. Schulz, Liebsch (S. Schulz), P. Seidel, T. Leppin, C. Przyborowski; M. Leppin (Schluricke), Pfüller

 

+