Frauen
4. Februar 2019
  • FSV-Frauen mit Podestplatz bei eigenem Turnier

 

Havelberg (anf). Am Samstag veranstalteten die Damen des FSV Havelberg ihr eigenes Hallenturnier, zu dem fünf der sechs geladenen Gästemannschaften anreisten. Der Einladung in die Domstadt folgten, trotz winterlicher Wetterverhältnisse, die Mannschaften aus Herzberg, Wittenberge, Tucheim, Gülitz und Garz/Hoppenrade.

Im Spielmodus "Jeder-gegen-Jeden" wurde zwölf Minuten gespielt, sodass die mitgereisten Fans und Zuschauer 15 spannende Partien zu sehen bekamen. Im ersten Spiel traf der FSV auf den Favoriten aus Wittenberge. Nach dem etwas unglücklichen Einstand musste in Spiel zwei eigentlich schon ein Sieg her, um weiterhin Chancen auf das Podium zu haben. Leider klappte dieses Vorhaben nur teilweise und so teilte man sich die Punkte mit dem Herzberger SV durch ein 1:1 Unentschieden. Dieser kleine Erfolg sollte Wunder bewirken und so konnte das dritte Spiel der FSV Damen gegen den SV Garz/Hoppenrade souverän 0:2 gewonnen werden.

In den letzten beiden Partien ging es für den FSV um alles. Sollte in diesem Jahr ein Podiumsplatz das Ziel sein, durfte keine Niederlage mehr her. Im vorletzten Spiel trafen die Blau-Weißen auf die Vertretung aus Tucheim. In einem packenden und ausgeglichenen Duell ging des FSV knapp mit einem 1:0 als Sieger vom Feld. Im letzten FSV-Spiel und gleichzeitig im vorletzten Spiel des Turniers stand zwar der Sieger bereits fest, jedoch ging es für die Havelberger Vertretung noch um die Plätze 2,3 und 4. Letzter Gegner war die SG Rot-Weiß Gülitz. Gegen den späteren Turnier Fünften gelang aber leider keine Glanzleistung mehr und so musste man sich mit einem vermeidbaren Unentschieden zufrieden geben.

Doch dank der spitzen Leistung der Wittenberger Mädels, die trotz zwei schwerer Verletzungen das Turnier nur noch zu fünft beendeten und alle ihre Begegnungen gewannen, konnte der FSV mit einen Podestplatz abschließen. Mit zwei Siegen, zwei Remis und einer Niederlage standen 8 Zähler auf der Habenseite. Dies bedeutete am Ende Platz 2. Mit der besten Torfrau konnte der FSV zudem gleich zwei Ehrungen entgegen nehmen.

An dieser Stelle möchte sich der FSV Havelberg zum einen bei allen Helfern und dem Sponsor "Bürotechnik Dürkop" für die Unterstützung bedanken und zum anderen den verletzten Spielerinnen aus Wittenberge gute Besserung wünschen.

Platzierungen


Platzierungen:

 

Mannschaft

Tore

Punkte

 

FSV Veritas Wittenberge

 13:1 

15

 

FSV Havelberg

 4:4 

8

 

Herzberger SV

 8:5 

7

 

SV Traktor Tucheim 

 8:5 

6

 

SG Rot-Weiß Gülitz

 1:12 

4

 

SV Garz-Hoppenrade

 3:11 

3


+