Männer
17. Mai 2018
  • 28. Spieltag Landesklasse I - Nackenschlag für Domstädter kurz vor dem Ende
Havelberg (fp) Die gezeigte Leistung des Möringen-Spiels zwei Tage zuvor konnte für die Begegnung am Samstag Mut machen. Zu Gast in der Hansestadt war diesmal der Kreveser SV, der wie der FSV vom Abstieg bedroht ist und auf dem ersten Nichtabstiegsplatz der Landesklasse I steht. Für den FSV also ein 6-Punkte-Spiel, das es galt unbedingt zu gewinnen. 
Der FSV war anfangs darauf bedacht, keinen frühen Treffer zu kassieren. Dementsprechend vorsichtig und konzentriert traten die Domstädter in der Anfangsphase auf und das Vorhaben gelang auch. Abgesehen von einigen Halb-Chancen und Standardsituationen ließ man nicht viel zu.
Und in der Offensive war es wieder Torgarant Jürgen Betker, der den FSV diesmal in Front brachte. Nach Zuspiel von Toni Leppin nutzte er dieser seine Chance zum 1:0 (35.).
Nach der Führung hatte der FSV das Spielgeschehen größtenteils unter Kontrolle ohne aber selbst verstärkt Zug zum gegnerischen Tor zu entwickeln. So ging es mit der knappen Führung in die Halbzeit.
Danach dauerte es rund 10 Minuten bis der FSV erneut gefährlich vor dem Kreveser Kasten auftauchte und es war wiederum Jürgen Betker, welcher nach feinem Pass von Toni Leppin die Führung auf 2:0 sowie sein Torekonto auf 26 ausbaute.
Zu diesem Zeitpunkt war die Welt des FSV in Ordnung. Der KSV musste nun eigentlich mehr investieren, konnte aber weiterhin nur wenig Torgefährlichkeit entwickeln. Alles spielte dem FSV in die Karten aber ein Sonntagsschuß aus 30 Metern brachte die Kreveser unverhofft wieder ins Spiel (70.).
Im Gegenzug hatte der FSV durch den eingewechselten Christian Freye die Chance den alten Abstand wieder herzustellen. Dieser zögerte aber zu lange mit dem Abschluss und vergab die Großchance. Und so kam es, wie es kommen musste. Zu einem Freistoß trommelte der KSV nochmal alles vor das Tor des FSV und machte durch einen Kopfball kurz vor Abpfiff noch den Ausgleich (86.).
 

FSV Havelberg: Blumberg, Radler, T. Leppin, Gieseler, Stamer, Blümner (78. Swiderski), Fritze (86. Brecht-Matus), Liebsch, Betker, Gennermann, Möbius (68. Freye)

 

Torfolge: 1:0 Betker (35.), 2:0 Betker (63.), 2:1 Hintze (70.), 2:2 Neumann (86.)

 
 
+