Männer
14. Dezember 2017
  • 15. Spieltag Landesklasse I: FSV verspielt Führung in Tangermünde

Furioser Beginn des FSV zahlt sich am Ende leider nicht aus


Havelberg
–  Am 15. Spieltag der Landesklasse I ging es den FSV in die Kaiserstadt Tangermünde. Mit nicht allzu viel Erwartung trat man am Samstag die Reise zum Tabellenfünften an, denn Trainer Hinz musste auf zahlreiche Stammkräfte verzichten. So mussten die Reservisten Enrico Falck und Frank Prössel den mageren Kader auffüllen. Für die Torwartposition griff man gar ganz tief in die Trickkiste und "heuerte" Francis Blumberg an.

Mit der Aufstellung war die Grundausrichtung klar: defensiv stabil stehen und vereinzelt auf Chancen in der Offensive lauern und mit dem führenden Torjäger der Landesklasse Jürgen Betker hatte man auch das richtige Werkzeug dafür parat.

Die erste nennenswerte Chance hatte Toni Leppin auf dem Fuß, dessen Bogenlampe in der zweiten Minute die Nähe des Saxonen-Tores suchte. Acht Minuten später fand die Kugel dann ihr Ziel. Eine flache Herangabe von links durch Robert Fritze fand zuerst keinen Abnehmer in der Mitte aber die Tangermünder Hintermannschaft machte die Situation wieder scharf. Am schnellsten reagierte Jürgen Betker, der die FSV-Führung markierte (10.).

Die Saxonen, sicherlich von der Führung überrascht, fanden kein richtiges Mittel um ihr Offensivspiel in Schwung zu bringen. 

Der FSV hingegen wartete geduldig auf seine nächste Chance. Diese ergab sich in Minute 15. Den strammen Schuss von links durch David Stamer, konnte vom Torhüter noch pariert werden - den Abpraller und die Verwirrung in der Hintermannschaft von Tangermünde nutzte am Ende Sven Leppin aus, der die Kugel mit dem rechten Außenriss ins Saxonen-Tor zum 0:2 schlenzte.

Zwei Zeigerumdrehungen später sahen die Zuschauer die erste Möglichkeit auf Seiten des Gastgebers. Eine Flanke von rechts fand in der Mitte einen Abnehmer - die Direktabnahme ging aber über den Kasten des FSV. 

Durch einen Ballverlust im Spielaufbau ergab sich wenig später die nächste Chance für die Tangermünder. Der Pass in die Schnittstelle der FSV-Abwehr konnte aber durch FSV-Hintermann Blumberg rechtzeitig entschärft werden.

Kurz darauf, die Saxonen zogen nun merklich das Tempo an, stand der FSV-Keeper erneut im Mittelpunkt, als er erst den Schuss eines enteilten Stürmers und wenig später einen Kopfball nach Flanke aus dem linken Halbmittelfeld stark parierte. Beim Kampf um den Abpraller entschied der Unparteiische dann auf Elfmeter für Tangermünde (1:2, 19.). 

Die Elbstädter wollten nun den Ausgleich - in 23 ließ der Saxone Turkmane seine linke Klebe das erst mal aufblitzen. Sein 25m Schuss verfehlte nur knapp das FSV-Gehäuse.

Anschließend mal wieder Offensivaktionen des FSV. Betker steckt auf S. Leppin, der den Ball aber nicht mehr am gegnerischen Torhüter vorbei bekommt.

In der nächsten Aktion traff Betker den Ball nach der Ballannahme nicht voll und die Kugel rollte am Tor vorbei.

Damit ging der FSV mit der 1:2 Führung in die Halbzeit.

Kurz nach Wiederanpfiff bekamen die Saxonen einen Freistoß, aus dem sich anschließend eine Kontersituation für den FSV bot. Goalgetter Betker bekam kurz vor der Mittelinie den Ball an den Fuß und setzte sich im Laufduell gegen seinen Gegenspieler und am Ende auch gegen den Schlussmann durch (1:3, 47.).

Aber der Gastgeber steckte nicht auf. Nach einer abgewehrten Ecke fiel der Ball vor die Füße von Turkmane, der per Sonntagsschuss seine Mannschaft wieder auf 2:3 heranbrachte (.67) und es kam noch schlimmer. In der 75. Minute entschied der Referee nach Foul im Strafraum erneut auf Strafstoß für Tangermünde (3:3).

Zu diesem Zeitpunkt wäre man sicherlich auch mit einem Punkt zufrieden gewesen aber einen hatten die Elbstädter zum Leidweisen des FSV noch im Köcher. Wieder war es Turkmane, der den Ball über FSV-Schlussmann Blumberg hinweg ins FSV-Tor bugsierte. (4:3, 83.)

 

FSV Havelberg: Blumberg, Schulz, Prössel, Hochmüller, Stamer, S. Leppin, Fritze, Swiderski, T. Leppin, Ziems, Betker

 

Saxonia Tangermünde: Kuß, Döhmann, Haddaja (87. Matecki), Wehrmann, Lautenschläger, Turmane, Stark, Hoffmann (46. Lehmann), Gross, Kämpfer, Doerjer (89. Hussein)

 

Torfolge: 0:1 Betker, 0:2 S. Leppin, 1:2 Stark (Strafstoß), 1:3 Betker, 2:3 (Turkmane), 3:3 Stark (Strafstoß), 4:3 Turkmane

 

 

Foto: Michael Siegmund