Männer
11. Mai 2016
  • 26. Spieltag Landesklasse: FSV mit zu vielen Unkonzentriertheiten

Havelberg (afo) - Der FSV startete fehlerhaft. Bereits in der zweiten Minute unterlief Benjamin Döring ein Fehlpass im Mittelfeld. Der Konter saß, so dass die Gäste führten. Drei Minuten später wieder ein Ballverlust, der fast das 0:2 zur Folge hatte.

Nur mühsam gelang den Havelstädtern nach einem Eckball, der für Verwirrung im OFC-Strafraum sorgte und Robert Fritze (15.) die unübersichtliche Situation nutzte, der Ausgleich. Wieder war es ein folgenschwerer Fehlpass von Toni Leppin, den David Stamer nicht erreichen konnte. Daraus entstand dann das 1:2 (22.). Die Chance zum Ausgleich ließ Jürgen Betker (29.) aus. Den an ihm verursachten Strafstoß führte er selbst aus, scheiterte aber zunächst am Torwart und im Nachschuss am Pfosten. Kurz vor dem Kabinengang schickte Mario Gieseler Sven Leppin (44.), der mit seinem vierten Saisontor für den Ausgleich sorgte.

Gleich nach Wiederbeginn hielt Matthias Bauz stark und bewahrte sein Team vor dem 2:3. Dann folgten zehn starke Minuten der Domstädter mit sechs Hochkarätern für Benjamin Döring, Jürgen Betker und Toni Leppin, die jedoch nichts Zählbares einbrachten. Dann wurde Matthias Bauz übermütig, vertändelte das Leder und hatte Glück, dass der Schuss knapp sein Gehäuse verfehlte.

Beide Teams mühten sich, zwingende Aktionen blieben jedoch aus. In der 70. Minute führte ein Missverständnis zwischen Wilhelm Schulz und Matthias Bauz zum 2:3. Als Verlierer wollten die Havelstädter nicht vom Feld gehen. Toni Leppin und Jakob Swiderski boten sich Möglichkeiten zum Ausgleich. In der Druckphase der Havelberger fiel durch einen Konter (88.) die endgültige Entscheidung zugunsten des OFC in einem niveauarmen Spiel, welches von vielen technischen Fehlern behaftet war.

Das Chancenverhältnis ging mit 17:9 an den FSV. Die Biesestädter machten mehr aus ihren Möglichkeiten

 

Quelle: Volksstimme 10.05.16

 

FSV Havelberg: Bauz, T. Leppin, Gieseler, Doering ,S. Leppin, Schulz, Fritze (63. Swiderski), Seidel, Stamer, Betker, R. Gennermann (72. Thiemann)

 

Rot-Weiß Arneburg: Braune, Riedel (88. Buchholz), U. Schmidt (88. Henel), Melms, Herzog, Fleck, Magerin, R. Schmidt, Müller, Holtmann, Köhn (64. Schneider)

 

Besondere Vorkommnisse: Betker (29.) verschossener 11 Meter

 

Torfolge: 0:1 Herzog (2.) - 1:1 Fritze (14.) - 1:2 Herzog (20.) - 2:2 S. Leppin (44.) - 2:3 Herzog (70.) - 2:4 Müller (88.)