Männer
13. April 2015
  • 22.Spieltag Landesklasse Staffel 1 Saison 2014/2015

FSV Heide Letzlingen - FSV Havelberg 1911 1:0 (0:0)

 

Havelberg (tl). Im Topspiel des 22.Spieltags mussten die Domstädter zum Tabellenersten nach Letzlingen reisen. Mit einem Sieg hätte man sich noch einmal kleine Hoffnungen auf den Platz an der Sonne machen können. Nach dem Spiel muss man resümieren, dass dieser Zug bereits jetzt abgefahren ist, denn die zehn Punkt Rückstand auf Letzlingen wird der FSV nicht mehr wett machen. Am Sonnabend lag es vor allem an den spielerischen Elementen des FSV. Kämpferisch konnte man den FSV-Leuten, um Kapitän Steven Möbius keinen Vorwurf machen.

 

Vor dem Spiel wurde dem KFV-Schiedsrichter Ecki Genderjahn mit einer Schweigeminute gedacht.

 

Zum Spiel

 

Beim FSV fehlten neben Dreisow, Schluricke und Hochmüller auch Kapitän Gennermann, der mit einer Zerrung ausfiel. So musste FSV-Trainer Walther das Team gegenüber dem Pokal-Aus gegen Uchtspringe umbauen. Liebsch rückte auf die "6", Seidel besetzte die rechte Verteidiger Position und Herper stand im Tor.

 

In den Anfangssekunden besaß Heide-Torjäger Wernecke nach einem Einwurf von Seidel bereits eine sehr gute Torchance, doch Herper behielt im 1 gegen 1 die besseren Nerven. Auch danach zeigte sich die FSV-Defensive nicht immer auf der Höhe. Immer wieder wurde über die rechte Defensivseite des FSV gefährliche Angriffe über Wernecke initiiert. So lag der Führungstreffer für die Gastgeber spätestens in den Minuten 18 und 19 in der Luft, als zum einen ein Ball am langen Pfosten vorbei ging und zum anderen ein Ballverlust des FSV im Mittelfeld zu einem Pfostentreffer führte.

 

Der FSV war in den Anfangsminuten zu zögerlich in den Aktionen, aber wollte sich in diese Partie hinein kämpfen. So konnte nach anfänglichen Startproblemen durch Bröker und Döring die ersten Torschüsse verzeichnet werden. Die beste Möglichkeit hatte nach 21 Minuten Toni Liebsch, als er nach einem Einwurf von Jürgen Betker einen Schuss aus 16 Metern aufs Tor brachte. Dieser konnte von Mette zur Ecke abgewehrt werden. Diese wurde von Döring gefährlich auf den ersten Pfosten getreten. Dort stand Toni Leppin als Abnehmer, doch auch hier zeigte sich Mette bestens aufgelegt und parierte den Ball.

 

In den Minuten bis zur Halbzeit passierte dann nicht viel. Der FSV verteidigte dann sicherer, entwickelte aber auch kaum Torgefahr. In der 43. Minute nahm das Spiel noch einmal Fahrt auf, als ein Heide-Angriff knapp am FSV-Tor vorbei ging. Der FSV wollte sich vor der Pause auch noch ein Mal vor dem Tor blicken lassen. Nach einem langen Ball von Möbius stand Markus Bröker frei und köpfte den Ball aufs Tor. Auch hier war Mette zur Stelle und klärte zur Ecke. Dann war Halbzeit.

 

Der Pausentee schien dem FSV gut zu tun, denn aus der Halbzeit kam man anfänglich mit ziemlich viel Druck. Nach einem langen Ball auf Döring, legte dieser auf Betker ab. Seine als Schuss getarnte Flanke auf Bröker geriet zu scharf, denn dieser konnte den Ball so nicht kontrolliert aufs Tor bringen. Auch danach blieb der FSV am Drücker. Einen von Toni Leppin getretenen Freistoß parierte Mette erneut gut, konnte den Ball jedoch nur nach vorn abwehren. Sven Leppin bot sich im Nachsetzen die Chance, doch er schoss nur den herauslaufenden Keeper an.

 

Dann nahm der Druck des FSV ab, der der Gastgeber nahm stark zu. Immer mehr musste sich der FSV wütenden Angriffen erwehren. In den Minuten 58 und 61 hätte sich der FSV nicht über einen Rückstand beklagen dürfen. Zum einen war Palutke frei gespielt worden, nur der Platz hatte 8 Meter vor dem etwas gegen die Führung. Zum anderen konnte sich Herper gegen Wernecke erneut auszeichnen und im 1 gegen 1 klären. In der 75. Minute wurden die Bemühungen der Hausherren belohnt. Einen Freistoß aus 25 Metern konnte Herper nicht zur Seite abwehren und es hieß 0:1 aus Havelberger Sicht.

 

Danach wollte der FSV noch einmal alles, hatte aber nicht mehr die vorhandenen Mittel, um den Ausgleich zu erzielen. Die sich bietenden Möglichkeiten durch Bröker (nach geblocktem Schuss von Betker und nach einem Freistoß) konnten nicht genutzt werden, sodass der FSV die Niederlage einstecken musste.

 

Fazit

 

Letztlich kann man von einem nicht unverdienten Sieg für den Tabelleführer sprechen, auch wenn der FSV hier und da gute Möglichkeiten für ein Tor besaß. Über die gesamte Spielzeit besaß aber der Gastgeber die besseren Möglichkeiten und hätte durchaus früher in Führung gehen können. Beim FSV hängen die Trauben aktuell etwas zu hoch, um sich für höhere Aufgaben zu empfehlen. Die Realität sieht jetzt Platz 5 in der Tabelle vor und in der kommenden Woche das Derby gegen den Ortsnachbarn. Darauf gilt es sich in der Trainingswoche zu konzentrieren.

 

Torfolge

 

1:0 Palutke (75')

 

Aufstellung

 

FSV: Herper - Seidel, Gieseler (R.Gennermann), T.Leppin, Stamer, Liebsch, Döring, S.Leppin, Möbius (Engel), Bröker, Betker

 

Impressionen