30. Juni 2011
  • Zweiter Platz in Gumtow für die "alte Garde"

FSV-Oldies Turnierzweiter in Gumtow

Gumtow/Havelberg (pr). Die Sportgemeinschaft Gumtow in der Prignitz beging am vergangenen Wochenende ihr 90-jähriges Vereinsjubiläum. Aus diesem Anlass fand am Freitagabend ein Großfeldturnier mit vier Altherrenteams statt. Nach einem Gewitterguss wurden die sechs Spiele mit jeweils 20 Minuten Dauer bei bestem Fußballwetter ausgetragen.

Im ersten Turnierspiel traf der FSV Havelberg auf den SV Blau-Weiß Walsleben. Das Spiel verlief weitestgehend ausgeglichen und es waren nur wenige klare Tormöglichkeiten zu verzeichnen. Bei einer guten Möglichkeit für Jens Muchow rettete der Walslebener Keeper. Kurz vor Spielende wurde dann der agile Jens Pocivalnik im Strafraum von den Beinen geholt. Durch den von Jens Muchow verwandelten Strafstoss siegten die Havelberger mit 1:0. Danach folgten die Spiele SG Gumtow gegen SV Drewen 2:0 und Walsleben gegen Drewen ebenfalls 2:0.

Gegen die gut aufspielenden Gastgeber aus Gumtow erreichten spielten die Domstädter ein 0:0. Zwischenzeitlich hatte die Heimelf die Führung nur knapp verpasst und dann schlenzte Lutz Homann das Leder nur minimal am langen Toreck der SG vorbei, so dass es torlos blieb.

Im dritten Spiel des FSV gegen Drewen waren die Havelberger Favorit. Ein Sieg sollte her, um noch den Turniererfolg zu ermöglichen. Zweimal Rainer Luksch und einmal Jens Pocivalnik konnten die FSV-Möglichkeiten nicht verwerten. Bei einem Konter mussten dann die FSV-Abwehrspieler und Torwart Fred Radler alles geben, um den überraschenden Rückstand zu verhindern. Kurz vor Spielabpfiff köpfte Bernd Neumann nach Eckball aus guter Position, doch es blieb beim 0:0.

Im letzten Turnierspiel trennten sich Gumtow und Walsleben ebenfalls 0:0. Dieses Ergebnis reichte dem Gastgeber aufgrund eines mehr geschossenen Tores gegenüber dem FSV Havelberg zum Turniererfolg.

Endstand: 1. SG Gumtow (5 Punkte, 2:0 Tore), 2. FSV Havelberg (5 Punkte, 1:0 Tore), 3. SV Blau-Weiß Walsleben (4 Punkte, 2:1 Tore), 4. SV Drewen (0 Punkte, 0:4 Tore)

FSV: Wolfgang Schicke (Fred Radler) – Marcel Bednarczyk, Bernd Neumann, Mike Neumann, Stefan Tietke, Peter Rollenhagen, Lutz Homann, Dirk Schröder, Jens Pocivalnik, Jens Muchow, Torsten Thiedke, Steffen Rode, Rainer Luksch