Männer
9. Januar 2015
  • Turniere der Sparkasse am Sonnabend und Sonntag in der Goldbecker Sporthalle

Goldbeck (wse) ● Das kommende Wochenende steht in der Sporthalle von Goldbeck ganz im Zeichen der Hallenfußball-Turniere der Kreissparkasse Stendal. Die Veranstaltung zählt zu den großen sportlichen Treffs dieser Art in der Altmark. Insgesamt werden dabei 20 Mannschaften ihre Kräfte messen, die ausschließlich aus dem Landkreis Stendal stammen. Die Turniere beginnen am Sonnabend beziehungsweise Sonntag jeweils um 13 Uhr, werden zunächst in jeweils zwei Vorrundengruppen absolviert und an beiden Tagen nach den Endspielen gegen 19
Uhr abgeschlossen sein.


Der Sonnabend ist den sogenannten „Best of“ vorbehalten, Teams von der Verbandsliga bis zur Landesklasse. Favorit ist hier Verbandsligist Lok Stendal, der in den letzten Wochen an vier Hallenturnieren teilgenommen und drei davon (Post,
Bernburg, Gardelegen) gewonnen hat.


Am zweiten Turniertag könnte der SC Sparkasse einen Erfolg landen. Die Mannschaft
hat folgende, viel versprechende Aufstellung:
Kader SC Sparkasse: Gunnar Stein, Björn Niemeyer, Mario Forstreuter, Stefan Bathke, Marten Klewitz, Marco Dräger, Tobias Treffl ich, Martin Gödecke, Michael Fraaß.

 

Wie gehabt, wird es bei den Turnieren der Kreissparkasse Pokale und Prämien für die jeweils besten drei Mannschaften geben. Darüber hinaus werden auf diese Weise auch der jeweils beste Spieler, Torhüter und Torschütze geehrt. Außerdem gibt es ein Sixpack
Bier für die Schützen jedes zehnten geschossenen Tores. Ganz wichtig ist noch folgender organisatorischer Hinweis. Speziell am Sonnabend darf der Parkplatz am benachbarten Goldbecker NP-Markt nicht durch Turnierbesucher genutzt werden. An diesem Tag bitte insbesondere den Parkplatz hinter der Sporthalle nutzen.

Gruppeneinteilung
Sonnabend, 10. Januar, 13 Uhr
Gruppe A
Germania Tangerhütte
Medizin Uchtspringe
Möringer SV
Rot-Weiß Arneburg
1. FC Lok Stendal
Gruppe B
FSV Havelberg
TuS Schwarz-Weiß Bismark
SV Blau-Gelb Goldbeck
FSV Saxonia Tangermünde
SSV Havelwinkel Warnau
1. Spiel:
Lok Stendal - Med. Uchtspringe

 

Sonntag 11. Januar, 13 Uhr
Gruppe A
KSG Berkau
Germania Klietz
SV Grieben 47
SC Sparkasse
Kickers Seehausen
Gruppe B
SV Blau-Gelb Goldbeck II
BSC/Lok Stendal II
Schinner SV Eintracht
SV Krüden/Groß Garz
Osterburger FC
1. Spiel:
K. Seehausen - Germ. Klietz

Quelle: Volksstimme vom 9. Januar 2015

 

 

 

Hier noch der Vorbericht der AZ;

 

Goldbeck. Wie in jedem Jahr beschließt der Sparkassen-Cup in der Goldbecker Sporthalle am kommenden Wochenende die Hallensaison der besten Fußball-Teams der östlichen Altmark

 

Im Fokus steht dabei das stark besetzte Turnier am Sonnabend, bei dem Landesligist Saxonia Tangermünde seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen möchte.

In zwei Fünfer-Gruppen bestreiten morgen ab 13 Uhr sieben Landesklasse-Vertreter, zwei Landesligisten und mit dem 1. FC Lok Stendal der einzige Verbandsligist der Altmark die Vorrunde. Dementsprechend eng ist die Leistungsdichte in beiden Staffeln. In Gruppe A treffen Germania Tangerhütte, Medizin Uchtspringe, der Möringer SV, Rot-Weiß Arneburg und eben der 1. FC Lok aufeinander. Neben dem frisch gebackenen Altmark-Masters-Sieger von Trainer Sven Körner ist es schwer, einen Favoriten auszumachen. Die Tagesform und das nötige Glück werden über das Weiterkommen ins Halbfinale entscheiden.

Ähnlich verhält es sich in Gruppe B. Hier dürften die Landesligisten Tangermünde und Bismark zwar favorisiert sein, aber auch von Havelberg, Vorjahresfinalist Warnau sowie Heimmannschaft Goldbeck darf einiges erwartet werden. Die besten beiden Teams jeder Gruppe qualifizieren sich für das Halbfinale. Das Endspiel wird dann gegen 18.35 Uhr ausgetragen.

Eine Nummer kleiner wird dann der Sparkassen-Cup am Sonntag werden. Mit dem SV Krüden/Groß Garz steht hier nur ein höherklassiger Verein im Starterfeld und dürfte damit zumindest die Rolle des Geheimfavoriten inne haben. Heißester Titelanwärter wird wie in jedem Jahr die Auswahl der Sparkasse sein. Die Mannschaft des Veranstalters spickt ihren Kader für gewöhnlich mit zahlreichen Landesklasse- und Landesligaspielern wie Martin Gödecke oder Michael Fraaß (beide Saxonia Tangermünde).

Für gute Leistungen sind aber auch noch andere teilnehmende Vereine gut. Der amtierende Hallenkreismeister, SV Grieben, zählt ebenso zum Favoritenkreis wie der technisch starke Osterburger FC oder die Eintracht aus Schinne.

Anstoß am Sonntag ist ebenfalls um 13 Uhr. Das Endspiel wird auch gegen 18.35 Uhr steigen.

Von Tobias Haack

 

Quelle: www.az-online.de