16. September 2014
  • FSV-Oldies in Brandenburg mit Remis

Altherrenfußball: SV Viktoria Brandenburg - FSV Havelberg 4:4 (3:1)

 

FSV-Oldies holen Dreitore-Rückstand beim neuen Spielpartner noch auf

 

Brandenburg/Havelberg (mn).  Am Freitagabend spielten die Alten Herren des FSV zum ersten Mal gegen den SV Viktoria Brandenburg 1990.

 

Nach einer längeren Anreise und einer kurzen Aufwärmphase wurden die Havelberger sprichwörtlich kalt erwischt. Nach 15 Minuten führte der Gastgeber mit 3:0. Nach einigen Umstellungen in der Havelberger Mannschaft wurde ihr Spiel besser und die Räume für den Gegner enger. Bei einem Querpass von A. Schulz auf S. Rode konnte dieser nur unfair im Strafraum gebremst werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte R. Schröder (Bild unten) sicher zum 3:1. Noch vor der Pause hätten R. Schröder (knapp am langen Pfosten vorbei) und A. Schulz, der einen in den Strafraum gelupften Freistoß von J. Pocivalnik nicht am Torwart vorbeikam, weiter verkürzen können.

 

Nach der Pause erhöhte der Gastgeber nicht unverdient auf 4:1. Mit zunehmender Dunkelheit wurden die Havelberger in ihren Situationen immer sicherer. Der Ball lief gut in den eigenen Reihen. Ein Fernschuss von J. Pocivalnik konnte der Torwart nur nach vorne abprallen lassen und A. Schulz ließ sich diese Möglichkeit nicht entgehen und verkürzte auf 4:2. Seinen 2. Treffer an diesem Abend zum 4:3 erzielte A. Schulz. Ein feiner Steilpass von U. Gortart ging voraus. Die Gastgeber blieben durch Konter gefährlich. J. Pocivalnik nahm sich 5 Minuten vor Spielende ein Herz, spielte die halbe Abwehr des Gastgebers schwindelig und mit einem trockenen Schuss ins untere rechte Eck war der 4:4 Ausgleich erreicht.

 

Zum Spielende hatten beide Mannschaften noch Chancen den Siegtreffen zu erzielen, so z. B. die Havelberger bei denen R. Schröder eine Flanke von S. Rode volley knapp über die Latte schoss. Der Gastgeber war eine faire Mannschaft, mit der vielleicht eine längere Spielbeziehung entstehen kann.

 

Aufstellung Havelberg:  D. Lindholz, S. Rode, A. Wege, J. Thiemann, M. Neumann, D. Schröder, P. Rollenhagen, J. Pocivalnik, U. Gortart, A. Schulz, R. Schröder