7. September 2014
  • Oldies siegen auf dem Pferdemarkt - "Schuh" trifft zweifach

 

Altherrenfußball: FSV Havelberg – Klädener SV  3:1 (1:1)

 

FSV-Oldies siegen auf dem Pferdemarkt – „Schuh“ trifft zweifach

 

Havelberg (pr).  Am Freitagabend auf dem Pferdemarkt trafen die Oldies des FSV Havelberg im freundschaftlichen Vergleich auf den Klädener SV. Die erste Spielhälfte verlief ausgeglichen und endete mit dem Stand von 1:1. Die Domstädter gingen frühzeitig durch Jens Pocivalnik in Führung, nachdem auf der rechten Seite Andreas Schulz sehr gut vorbereitet hatte. Weitere Male kamen die Hausherren gefährlich über die Außenpositionen. Es wurde aber versäumt, den Ball in die Mitte auf den besser postierten Mitspieler abzulegen. So blieb jeweils der Klädener Schlussmann der Sieger. Einige Male musste dann auch der Havelberger Keeper Dennie Lindholz sein Können unter Beweis stellen. Zehn Minuten vor dem Pausenpfiff von Schiri Wolfgang Schicke schlossen die Gäste nicht unverdient einen Konter erfolgreich ab.

 

Nach Wiederanpfiff zeigten sich die Hausherren konzentrierter und wirkten sicherer. Sie taten selbst wieder mehr für das Spiel. Rainer Luksch kam rechts durch und sah in der Mitte den mitgelaufener Andreas Schulz, der die erneute Führung markierte. Die zentrale Abwehr des FSV um Peter Rollenhagen und Dirk Schröder ließ nur wenig zu. Jens Pocivalnik zeigte sich im Mittelfeld der Hausherren weiterhin als Aktivposten. Eine viertel Stunde vor Spielende war er es, der einen weiteren Treffer des FSV vorbereitete. Mit dem zweiten Tor von „Schuh“ Andreas Schulz (siehe Bild) war die Vorentscheidung der Partie gefallen. Kläden blieb zwar weiterhin bei Ecken und einigen Kontern gefährlich, konnte aber am Spielstand nichts mehr ändern.

 

Nach der sehr fairen Partie wurde gemeinsam gegrillt, ehe es noch in das Getümmel des Markttreibens ging.   

 

FSV: Dennie Lindholz – Gerd Marx, Peter Rollenhagen, Andreas Wege, Markus König, Dirk Schröder, Uwe Gortat, Steffen Rode, Jens Pocivalnik, Ali Alkis, Andreas Schulz, Stefan Tietke, Fred Radler, Burkhard Janke, Rainer Luksch