Männer
14. Juli 2014
  • Erster Test der neuen Saison - FSV zeigt sich torhungrig

FSV Havelberg - SV Germania Klietz 6:0 (5:0)

 

Havelberg (tl). Im ersten Testspiel in Vorbereitung auf das neue Spieljahr sollte es eigentlich gegen den Rossauer SV gehen. Doch die Gäste aus der Nähe von Osterburg sagten die Partie kurzfristig am Freitagabend ab. Umso erstaunlicher und lobenswerter ist die Tatsache, dass Kreisoberligist Germania Klietz am Sonnabendvormittag kurzfristig seine Teilnahme am Testspiel zusagte und so der erste Test doch nicht ins Wasser fiel.

 

Beim FSV ist ab der neuen Saison vieles Neu. Es gibt nicht nur neue Spieler, wie die Rückkehrer Jürgen Betker und Christoph Schniegler, sondern auch einen neuen Trainer. Hagen Walther heißt ab dieser Spielzeit der neue Mann an der Seitenlinie des FSV. Mit ihm will der FSV die Vorjahresleistung in der Landesklasse bestätigen. Dass dieses Ziel durchaus optimistisch ist, zeigt sich wenn man bedenkt, dass die Liga in dieser Saison so ausgeglichen wie nie zu sein scheint. Mit den Absteigern Möringer SV und Grün Weiß Potzehne sind weitere Schwergewichte in der Liga dazugestoßen, die die Ligaqualität noch einmal anheben.

 

Im ersten Test gegen die Klietzer Germanen konnte Trainer Walther auf die komplette Mannschaft zurückgreifen. Lediglich Chris Ebel und Christoph Schniegler fielen aus, sodass 17 Spieler zur Verfügung standen. Gerade in den Anfangsminuten machte der FSV enorm Druck und schnürte die Gäste in die eigene Hälfte ein.  So brauchte es ganze 18 Minuten und zehn Chancen ehe Aktivposten Daniel Rateitschak das erste Tor der Saison erzielen konnte. Bis zur Halbzeit schraubten der starke Mario Gieseler, Jürgen Betker, Benjamin Döring und Markus Bröker das Ergebnis auf 5:0 hoch. Nach der Pause ging der Spielfluss durch etliche Wechsel verloren, sodass Steven Möbius, der nach langer Verletzung wieder auf dem Platz stand, den 6:0 Endstand erzielen konnte.

 

Highlights:

 

2' - Erste gute Torgelegenheit durch Markus Bröker nach einem Zuspiel von Benjamin Döring. Sein Schuss geht jedoch vorbei.

 

4' - Doppelchance in Minute vier. Erst versucht es Döring mit einem beherzten Antritt. Sein Schuss wird jedoch abgewehrt, anschließend bringt Daniel Rateitschak eine Flanke gefährlich vors Tor, findet jedoch keinen Abnehmer.

 

7' - Markus Brökers Zuspiel auf Toni Leibsch kann dieser nicht verwerten und zielt über das Tor.

 

12' - Nach einem schönen Zuspiel von Kapitän Thoralf Gennermann steht Sven Leppin frei im Sechzehner, kann den Ball allerdings nicht kontrollieren und die Chance ist vertan.

 

18' - 1:0 - Nach einem Zuspiel von Sven Leppin auf den durchstartenden Rateitschak auf rechts, kann dieser aus spitzem Winkel den Führungstreffer erzielen.

 

21' - 2:0 - Wieder ist es der sehr spielfreudige Sven Leppin, der auf Innenverteidiger Mario Gieseler passt. Dieser trifft mit einem schönen Schuss ins lange Eck zum 2:0.

 

24' - 3:0 - Nach einer Flanke aus dem Halbfeld von Gieseler steht Neuzugang Jürgen Betker am langen Pfosten in der Luft und köpft zum 3:0 ein.

 

31' - 4:0 - Der FSV macht weiter und erhöht in der 31. Minute auf 4:0. Wieder ist es Gieseler, der ein Zuspiel an den Mann bringt. Döring lässt sich nicht zwei Mal bitten und vollendet zu seinem Treffer.

 

41' - 5:0 - Eine schöne Seitenverlagerung bringt den FSV eine 5:0-Halbzeitführung. Döring spielt auf Liebsch, dieser leitet den Ball auf die andere Seite zu Bröker weiter, welcher einen Gegner aussteigen lässt und sehenswert in den Winkel trifft.

 

51' - Der eingewechselte Schluricke trifft mit seiner ersten Aktion nur über den Kasten.

 

67' - Nach einem Zuspiel vom ebenfalls eingewechselten Nino Engel stet Jürgen Betker frei. Sein Lupfer geht nur neben das Tor.

 

76' - Nachdem zuvor weitere gute Chancen liegen geblieben sind (u.a. Möbius schießt Torwart an, Betkers Schuss wird pariert), setzt Möbius Bröker im Strafraum in Szene. Dieser trifft aus 5 Metern allerdings nur den Pfosten.

 

82' - 6:0 - Die FSV-Elf macht früh Druck und zwingt den Gegner zu einem Fehler. Nino Engel gewinnt den Ball, spielt diesen auf Möbius, der aus 20 Metern dem Klietzer Keeper überlupft.

 

Fazit

 

Das erste Testspiel in der neuen Saison kann man absolut als gelungen bezeichnen. Nicht nur das Ergebnis hat gestimmt, sondern auch die gezeigte Leistung war in dieser Frühphase ansprechend. Allerdings war Germania Klietz kein wirklicher Gratmesser an diesem Tag. In den kommenden Wochen wird sich zeigen, wie weit der FSV die neue Spielweise verinnerlicht hat.

 

Bilder