Männer
30. Juni 2014
  • Rückblick: FSV stürmt von Rang 10 auf Platz 3
Elbe-Havel-Region (afo) — Die große Fußballbühne sucht derzeit den Weltmeister 2014. Der regionale Fußball befindet sich in der Sommerpause. Eine Gelegenheit, auf das abgeschlossene Spieljahr zurückzublicken.
 
FSV Havelberg
 
Mit leichten Startproblemen begann der Aufsteiger das Abenteuer Landesklasse. Die ersten beiden Auftaktspiele wurden ohne eigene Treffer in den Sand gesetzt. Den sieben Punkten in Folge folgten wieder zwei Niederlagen, so dass die Hinserie mit 40:37 Toren und 19 Punkten abgeschlossen wurde, die Platz 10 bedeuteten. Zufrieden war man im Havelberger Lager mit dem Abschneiden nicht, da die Mannschaft ihr Leistungspotenzial nicht ausschöpfte. Die Elf war angriffswirksam, erreichte den zweitbesten Wert, war aber anfällig im Abwehrverhalten.
 
Das änderte sich im Verlauf der Rückrunde. Das Team steigerte sich und lief zum Saisonende
mit fünf Siegen in Folge zu guter Form auf und schob sich mit 47:24 Toren und 32 Punkten
auf Rang 3. Sicher wäre noch mehr machbar gewesen. Es wäre aber vermessen, von der
Landesliga zu träumen, die das Umfeld (noch) nicht hergibt. Die Heimbilanz fiel um fünf
Punkte besser aus als die Auswärtsbilanz. Fünfmal ließ die Havelberger Defensive kein
Tor zu. In vier Begegnungen ging das Team ohne eigenen Torerfolg vom Rasen. Zweimal
gelang es dem FSV, einen Rückstand in einen Sieg umzuwandeln. Er gab nach der Halbzeitpause aber auch dreimal eine Führung aus der Hand. Während die 87 erzielten
Tore den Spitzenwert in der Staffel bedeuten, sind die 61 Gegentore (pro Spiel zwei) ein
Wert für die untere Tabellenhälfte.
 
Torjäger Nummer 1 von 12 Torschützen ist Markus Bröker mit 22 Treffern, gefolgt von Benjamin Döring mit 15, der im Vorjahr 35 Mal traf. Es war eine erfolgreiche Saison in der Landesklasse, in der aber noch nicht alle Reserven von den Aktiven ausgeschöpft worden sind. Trainer Gerd Marx sieht nach dreijähriger Mission mit Platz 3 in der Kreisoberliga, Kreismeister/Aufstieg sowie Platz 3 in der Landesklasse seine Mission erfüllt. Der bisherige Co-Trainer Hagen Walther
übernimmt das Ruder. Nach langer Verletzungspause stehen Steven Möbius und Chris
Ebel dem Team wieder zur Verfügung. Jürgen Betker kehrt von Warnau an seine ehemalige
Wirkungsstätte zurück. Dagegen verlässt Marcus Nowak berufsbedingt den FSV.
 
Gestern war die Sommerpause für das Team beendet. Eine Reihe von Vorbereitungsspielen (gegen Rossauer SV, Kreveser SV, Wulferstedt und Veritas Wittenberge/Breese) ist vorgesehen.
 
Quelle: Volksstimme vom 28. Juni 2014