4. Juni 2014
  • FSV-Bambinis schießen sich in Möringen zum Turniersieg
Havelberg (asc) ● Das zweite von drei großen Turnieren dieses Jahres für die kleinsten Fußballer der Altmark ist in Möringen ausgetragen worden. Zehn Mannschaften folgten der Einladung. In der Gruppe A traten die Teams aus Goldbeck, Möringen, Arendsee, Stendal (Lok) und Havelberg gegeneinander an. Die Teams aus Bismark, Tangermünde, Tangerhütte, Osterburg und Stendal (Lok II) spielten in der Gruppe B.
 
Ihr erstes Spiel bestritten die Havelberger gegen Stendal. Auf beiden Seiten gab es viele Chancen. In der dritten Minute ging ein Schuss von Moritz Oppermann nur knapp am rechten Pfosten vorbei. Eine Minute später gelang ihm ein genauer Pass auf die frei stehende Sarina Stage, die das erste Tor in ihrer jungen Laufbahn erzielte. In der fünften Minute schaffte Stendal den Ausgleich.
 
Der Havelberger Leon Mathewes probierte es im Anschluss mit einem Fernschuss, den der 
Stendaler Torhüter abwehrte.In der 6. Minute schwächelte die Abwehr der Domstädter, was die Stendaler zum 2:1 zu nutzen wussten. Zwei Minuten vor Schluss erarbeitete sich der FSV noch eine gute Möglichkeit, aber der Schuss ging knapp am Tor vorbei. Kurz darauf erhöhten die Stendaler zum 3:1-Endstand. Nach einer kurzen Pause und viel Motivation durch die Betreuer traten die Havelberger dann gegen Möringen an. Nach gelungenem Zuspiel von Fin-Luca Sichler war es Julian Neumann, der für den FSV zum 1:0 einschoss. Nur wenige Sekunden später erhöhte Leon Mathewes auf 2:0. Die Havelberger erarbeiten sich Chancen im Minutentakt. Nach einem guten Spielzug in der 4. Minute war es wieder Leon Mathewes, der traf. In Spielminute sechs besorgte Moritz Oppermann mit einem tollen Tor das 4:0. Und nach einem platzierten Schuss von Sarina Stage in Spielminute sieben lagen die Havelberger mit 5:0 vorn. Wieder eine Minute später erkämpfte sich Pia Schulz den Ball und schlenzte ihn ins linke Eck. In der 8. Minute war es wieder Leon Mathewes, der auf 8:0 erhöhte. In der 9. Minute kamen die Möringer zu einer Kontermöglichkeit, doch FSVTorhüter Lukas Riberio parierte. Sekunden vor Schluss ließ sich Moritz Oppermann dann die Möglichkeit zum 9:0-Endstand nicht nehmen. Nächster Gegner waren die Bambinis aus Goldbeck. Alle Spieler wussten, dass es kein Spaziergang werden würde. Konzentriert stellten sie sich der Herausforderung. Der FSVSchlussmann war gleich in der ersten Minute gefragt, er wehrte einen Eckball der Goldbecker ab. Nur eine Minute später eine Ecke für die Havelberger. Der schussgewaltige Leon Mathewes versenkte den Ball im Netz. In der vierten und fünften Minute drängten die Goldbecker aufs Tor der Havelberger, doch Lukas Riberio stand sicher und hielt den Kasten für den FSV sauber. Die Domstädter standen sicher in der Abwehr und verteidigten die knappe Führung bis zum Ende.
 
Im vierten Spiel wartete Arneburg auf den FSV. Die Havelberger bestimmten diese Partie von der ersten Minute an. Wieder erarbeiteten sie sich eine Möglichkeit nach der anderen, doch der Ball wollte einfach nicht in den gegnerischen Kasten. Nach der Hälfte der Spielzeit und Vorarbeit von Pia Schulz war es Leon Mathewes, der zum 1:0 einschenkte. Drei Minuten später nach Pass von Mattis Görn kam er erneut frei zum Schuss. Den ersten Versuch konnte der Torhüter aus Arneburg noch abwehren, doch der Nachschuss landete im Kasten. In Minute neun und zehn banden die Havelberger den Sack zu. Wieder waren Moritz Oppermann und Leon Mathewes die Torschützen. Beim Schlusspfiff hieß es 4:0 für die Domstädter.
 
Am Ende der Gruppenphase standen die Havelberger aufgrund des besten Torverhältnisses als Sieger fest und zogen ins Finale ein. Gegner war das Team aus Osterburg. Nach einem Einwurf für den Gegner nutzte Leon Mathewes die Unachtsamkeit der Osterburger, schnappte sich den Ball und schob zum 1:0 ein. Dann folgten schwarze Minuten für die Osterburger, erst ein Eigentor und dann lenkte der Torhüter der Osterburger auch noch selbst den Ball ins Netz. Die Nerven der Osterburge lagen blank, aber sie fingen sich wieder. Mit einem  Fernschuss verkürzten sie auf 1:3. Danach dominierten wieder die Havelberger. Doch es fielen keine weiteren Tore mehr und so stand der FSV als Turniersieger fest. 
 
Zum Abschluss des Tages wurden alle Spielerinnen und Spieler mit einem Pokal belohnt. Sie freuen sich schon auf das nächste Treffen am 14. Juni in Bismark.
 
Der FSV Havelberg spielte mit: Violet Neumann, Julian Neumann (1), Mattis Görn, Leon Mathewes (8), Moritz Oppermann (6), Lukas Riberio, Sarina Stage (2), Pia Schulz (1), Fin-Luca Sichler.
 
Auch drei Mädchen – Pia Schulz, Sarina Stage und Violet Neumann – gehören zum Team des FSV Havelberg.
 
Leon Mathewes traf achtmal ins gegnerische Tor.
 
Quelle: Volksstimme vom 2. Juni 2014