Männer
16. Mai 2011
  • FSV mit überzeugender Leistung

27. Spieltag Kreisoberliga Altmark Ost
SV Eintracht Lüderitz - FSV Havelberg 2:6 (0:2)

Havelberg (pr). Die FSV-Spieler reisten als Tabellenvierter zum Schlusslicht der Kreisoberliga. Um das Abwehrbollwerk der Lüderitzer zu knacken, spielten die Gäste diesmal wieder mit zwei Spitzen (Sven Leppin und Markus Bröker in einem 3-2-3-2-System. Mit Beginn der Partie wollten die Havelberger viel Druck machen und möglichst früh in Führung gehen, um nicht in Bedrängnis zu geraten. Genau dieses Konzept von Trainer René Kramer, der diesmal auch selbst die Töppen schnürte, ging auf.

Spielverlauf

Zunächst gingen beide Teams mit viel Einsatz in das Spiel. Die erste gute Möglichkeit der Partie hatte dann nach sechs Minuten Sven Leppin nach Flanke von Markus Bröker. Fünf Minuten später köpfte Chris Ebel nach Eingabe von Benjamin Döring. Die dritte Chance für die Gäste verwertete in der 12. Minute verdienter Maßen Markus Bröker zum 1:0. Zuvor hatte sich Chris Ebel rechts sehenswert durchgedribbelt. Der Torwart wollte sich den Ball gerade greifen als Markus Bröker einen Schritt schneller war. Kurz darauf scheiterte Matthias Thiemann nach einem Freistoss für den FSV. In der 22. Minute brachte Benjamin Döring einen Eckball in Richtung 11-Meterpunkt. Zwei Gegenspieler übersprang Maik Rollenhagen deutlich und köpfte zum 2:0 für die Domstädter. Wenige Minuten danach zischte ein 20-Meterschuss von Benjamin Döring nur knapp über´s Gebälk. Die nächste gute Gelegenheit bescherte ein hoher Ball Angreifer Sven Leppin. Der angesetzte Seitfallzieher brachte aber nichts ein. Bis zum Seitenwechsel bestimmten die Havelberger weiterhin das Geschehen und zeigten dabei einige gelungene Spielzüge. Die Heimelf hatte keine zählbare Möglichkeit aufzuweisen.

Nach dem Wiederanpfiff wollten die Gäste nochmals gemeinsam mit dem angeschlagenen René Kramer Druck machen und möglichst mit einem weiteren Treffer die Vorentscheidung schaffen. Dann sollte Benjamin Scheel für René Kramer eingewechselt werden. Genau dieses Vorhaben konnte auch in die Tat umgesetzt werden. Einen sehenswerten Spielzug über die Stationen Toni Leppin, Markus Bröker und Sven Leppin schloss Markus Bröker zum 3:0 ab (55.). Acht Minuten später gelang nach Markus Bröker auch Maik Rollenhagen sein zweiter Treffer. Die Eingabe von der linken Seite kam von Benjamin Döring. Überraschender Weise musste dann der eingewechselte Benjamin Scheel angeschlagen gleich wieder vom Platz und wurde durch Steven Kleinat ersetzt. Kleinat fügte sich sehr gut ein und war mit Vorbereiter einer Chance für Ton Leppin, der aber im Strafraum gefoult wurde. Den fälligen Strafstoss brachte FSV-Keeper Mathias Bauz sicher zum 5:0 unter (72.). Ein Pass von Daniel Rateitschak ermöglichte Markus Bröker in der 79. Minute die Chance seinen dritten Treffer zu erzielen und er ließ sich diese Möglichkeit nicht entgehen - 6:0. Vier Minuten vor Spielende glich Keeper Mathias Bauz seinen sicheren Strafstosstreffer durch einen haltbar scheinenden Ball wieder aus. In der 90. Minute foulte Toni Leppin im eigenen Strafraum und so gab es zum Abschluss noch das 2:6.

Fazit

Die Havelberger wussten, dass sich schon einige Spitzenteams der Kreisoberliga in Lüderitz sehr schwer taten. Der FSV ging sehr konzentriert und mit der nötigen Einsatzbereitschaft in das Spiel und fand frühzeitig zu einer sehr guten spielerischen Leistung der gesamten Mannschaft. Abwehrchef Toni Leppin und Angreifer Markus Bröker hatten offensichtlich einen besonders guten Tag.

FSV: Mathias Bauz – Daniel Rateitschak, Toni Leppin, MatthiasThiemann – Eike Gennermann, Maik Rollenhagen - René Kramer (56, Benjamin Scheel, 65. Steven Kleinat) Chris Ebel, Benjamin Döring – Sven Leppin, Markus Bröker

Torfolge: 0:1 Markus Bröker (12.), 0:2 Maik Rollenhagen (22.), 0:3 Markus Bröker (55.), 0:4 Maik Rollenhagen (63.), 0:5 Mathias Bauz (72. FE), 0:6 Markus Bröker (79.), 1:6 (86.), 2:6 (90. FE)